Destiny

Ist für Sony wie ein First-Party-Spiel

"Destiny", das seit heute erhältlich ist, wird von Sony wie ein First-Party-Spiel behandelt, obwohl der Shooter ebenfalls auf der Xbox One und der Xbox 360 spielbar ist. PS3- und PS4-Besitzer bekommen jedoch exklusive Inhalte.

ScreenshotDer Sci-Fi-Shooter "Destiny" ist seit heute für die PlayStation 3, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die Xbox One erhältlich. Obwohl "Destiny" also auch für die beiden Microsoft-Plattformen erscheint, behandelt Sony den Titel intern wie ein First-Party-Produkt. "Es ist ein besonderes Projekt, welches das Potential hat, das Weihnachtsgeschäft einzuläuten. Es ist sehr wichtig", so Sony UKs Fergal Gara.

Darüber hinaus geht Fergal Gara davon aus, dass "Destiny" ein Systemseller wird: "Ich denke, dass sich jetzt viele Leute dafür entscheiden werden, eine PlayStation 4 zu kaufen, weil dieses sehr ambitionierte Projekt erschienen ist und so aufregend aussieht." Wer "Destiny" für die PlayStation 3 oder die PlayStation 4 kauft, bekommt exklusive Inhalte, darunter weitere Karten, Waffen und Ausrüstung.

Darüber hinaus wird "Destiny" hauptsächlich für die PlayStation 3 und die PlayStation 4 beworben. Übrigens ist ab sofort auch ein Day-One-Update für "Destiny" erhältlich. Die Patch-Notes könnt ihr euch bei uns durchlesen.

Destiny verbindet Sci-Fi-Storytelling, für das Bungie bekannt ist, mit intensiver First-Person-Action in einem sich entwickelnden, cineastisch inszenierten Universum. Darüber hinaus bietet Destiny eine noch nie dagewesene Social-Gaming-Erfahrung für Konsolen, bei der die Spieler eine lebendige Welt entdecken können, in der alles verbunden ist, und spannende soziale Plattformen zur Verfügung haben, auf denen sie zusammenkommen können, um ihre Erfolge zu feiern oder um sich mit ihren Freunden oder im Alleingang zu unvergesslichen Abenteuern aufzumachen.

News Michael Sosinka