Bungie hat aus Fehlern mit Destiny: Dunkelheit Lauert gelernt

Besserung beim Belohnungssystem versprochen

Für den DLC "Destiny: Dunkelheit Lauert" musste Bungie viel Kritik einstecken. Die Entwickler versprechen jedoch, dass sie aus den Fehlern gelernt haben.

ScreenshotWenn es um den DLC "Destiny: Dunkelheit Lauert" geht, dann musste Bungie durchaus Kritik einstecken. Viele Spieler beschwerten sich darüber, dass ihre zuvor hart erarbeiteten Waffen und Rüstungen mit Erscheinen der Erweiterung teilweise nutzlos wurden. Für kommende DLCs wie "House of Wolves" gelobt Bungie immerhin Besserungen. "Ich habe dieses Mal nichts anzukündigen, aber die Fehler, die wir mit dem ersten DLC und der Ökonomie von Belohnungen gemacht haben, werden nicht wiederholt," so der Design Lead Luke Smith.

Im nächsten DLC für "Destiny" soll es demnach erheblich einfacher werden, an neue Ausrüstungsgegenstände zu gelangen, um diese zu verwenden. Der Grind-Aufwand soll geringer werden. Bungie nimmt sich die Kritik der Spieler offensichtlich zu Herzen, wobei man natürlich das finale Produkt abwarten muss. Der DLC "House of Wolfes" wird voraussichtlich im März 2015 erscheinen.

Destiny verbindet Sci-Fi-Storytelling, für das Bungie bekannt ist, mit intensiver First-Person-Action in einem sich entwickelnden, cineastisch inszenierten Universum. Darüber hinaus bietet Destiny eine noch nie dagewesene Social-Gaming-Erfahrung für Konsolen, bei der die Spieler eine lebendige Welt entdecken können, in der alles verbunden ist, und spannende soziale Plattformen zur Verfügung haben, auf denen sie zusammenkommen können, um ihre Erfolge zu feiern oder um sich mit ihren Freunden oder im Alleingang zu unvergesslichen Abenteuern aufzumachen.

News Michael Sosinka