Verbesserungen in der PC-Beta von Destiny 2

Viel aus dem Konsolen-Test gelernt

Michael Sosinka

Die PC-Beta von "Destiny 2" wird im Vergleich zur Testphase auf den Konsolen einige Anpassungen und Verbesserungen bieten.

Die PC-Beta von "Destiny 2" wird bekanntlich am 28. August 2017 losgehen. Jetzt hat Bungie weitere Details verraten und bestätigt, dass es im Vergleich zur Konsolen-Beta einige Verbesserungen geben wird. Der Crucible Design Lead Lars Bakken sagte: "Während der Konsolen-Beta haben wir eine Menge von den Spielern, die im Schmelztiegel waren, gelernt. Und manche dieser Lernerfahrungen gibt es in der PC-Beta. Natürlich haben sich unsere Kernziele nicht geändert. Es geht uns immer noch darum, dass alle Spieler, die den Nervenkitzel von Competition lieben, ihn auch in fairen und unterhaltsamen Matches finden. Allerdings haben wir ein bisschen rumgeschraubt."

Änderungen bei Schnellspiel und Kompetitiv

  • Schnellspiel: Spielersuche-Dauer wird kürzer sein, Fähigkeiten sind nicht so wichtig. Dies ist der schnellste Weg zu einem Game, aber es kann passieren, dass du Gegnern gegenüberstehst, die dir überlegen sind. Die Gewinnpunktzahl in Kontrolle wurde von 75 auf 100 angehoben, damit man mehr Zeit zum Spielen hat und öfter seine Fähigkeiten einsetzen kann. Denn zu viele Matches waren kürzer als erwartet (manche Hüter kamen nicht einmal dazu, ihr Super aufzuladen), weswegen wir den Auslöser für die Gnadenregel verzögert haben, damit sie weniger zum Einsatz kommt.
  • Kompetitiv: Spielersuche dauert länger, damit man mit Spielern zusammengetan wird, die dem eigenen Skill-Level ähnlich sind und eine gute Verbindung haben. Diese Spielersuche-Einstellungen dauern vielleicht etwas länger, aber wir denken, dass die daraus resultierende Qualität des Gameplay-Erlebnisses es wert ist. Wir haben außerdem die Art, wie wir euer Können in Countdown kalkulieren, verbessert, um besser zu reflektieren, wie ihr euch gegen Gegner durchsetzt.

"Wir benutzen immer ein Element eures Fähigkeiten-Ratings, wenn wir euch mit Gegnern oder Teamkameraden matchen, egal ob in einem vorher geformten Einsatztrupp oder allein. In allen Fällen wird der Durchschnitt des Teams in Betracht gezogen, wenn nach Matches gesucht wird. Und wie immer wollen wir von euch hören, wie ihr das alles findet," heißt es weiter.

Der Sandbox Designer Josh Hamrick ergänzte: "Zuerst einmal will sich Sandbox bei allen bedanken, die die Destiny2-Konsolen-Beta gespielt haben! Ich freu mich, sagen zu können, dass viele der Probleme, die ihr hattet, Sachen sind, denen wir nun auf der Spur sind. Und noch mehr freu ich mich, dass wir euch mitteilen können, dass dank eurer Mühen, D2 super werden zu lassen, einige der Dinge, die ihr gemeldet habt, jetzt gefixt sind. Ernsthaft: TAUSEND DANK EUCH. Und da die PC-Beta ansteht, gibt es noch mehr Möglichkeiten, Ordnung ins Chaos zu bringen. Für euch die perfekte Gelegenheit, ein paar Tweaks zu erleben, die dabei helfen werden, dass D2 ein noch runderes Erlebnis wird."

Anpassungen in der PC-Beta

  • BEHOBEN: Unendliche Super-Glitch - Unendliche Supers zu haben ist ja gut und schön, bis einer ’n Auge verliert.
  • BEHOBEN: Warlock-Gleiten-Glitch (hihi) - Der Bug war ’n bisschen cool, so cool, dass wir ihn am Leben lassen wollten. Danke an die in der Konsolen-Beta, die uns geholfen haben, ihm auf die Spur zu kommen.
  • BEHOBEN: Unendliche Granaten-Glitch - Ein weiteres Problem, das wir dank euch in der Konsolen-Beta entdeckt haben. (Vielen Dank!)
  • BEHOBEN: Warlocks haben jetzt die gleiche Nahkampfreichweite wie alle anderen Klassen. - Warlocks schlagen wie der Rest von uns zu, es sei denn, sie benutzen Perks, um ihre Reichweite zu vergrößern. Unsere PC-Freunde können sich in einer Welt der konsistenten Basisreichweite tummeln. Genau wie ihr alle, wenn das Spiel herauskommt.
  • TWEAKED: Die Zeit, um eure Super aufzuladen, wurde runtergeschraubt. - Das war eine große Änderung, die direkt aus dem Feedback der Konsolen-Beta stammt. Wir fanden auch, dass es ein bisschen zu lange gedauert hat, bis man eine Super parat hatte.
  • TWEAKED: Erhöhter Granatenschaden in PvE - Erhöhter Schaden hilft dabei, dass sich Granaten wuchtig anfühlen, was man ja auch will, wenn man sich Horden fieser Feinde gegenüber sieht, außerdem kann man dann die längeren Abklingzeiten besser ertragen. Wir wollen, dass Fähigkeiten etwas seltener genutzt werden können, es sich dafür aber lohnt. In der Konsolen-Beta war es noch nicht gaaanz so lohnenswert.
  • TWEAKED: Erhöhte Powermunition-Drops in PvE - Das war eine interne Konversation und in den letzten Wochen haben wir so langsam daran gewerkelt. Die PC-Beta wurde mit den neuen Werten geupdatet und es gibt sehr viel mehr Powermunition als vorher in PvE. Powermunition kann man auch von Gegnern mit gelben Balken bekommen. Zeigt den Chabos, wer der Babo ist.

"Destiny 2" wird am 6. September 2017 für die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen. Die PC-Version folgt am 24. Oktober 2017.