Deep Rock Galactic: Spielerbasis stark gewachsen

Der Grund ist einleuchtend

"Deep Rock Galactic" kommt nicht zur Ruhe. Kaum haben wir den Release des Ego-Shooters für PS4 und PS5 verdaut, da haben die Macher schon tolle Neuigkeiten zur Spielerbasis für uns parat.

So hat Entwickler Ghost Ship Games in Person von CEO Soren Lundgaard jetzt verraten, dass die Spielerbasis von "Deep Rock Galactic" stark angewachsen ist. Konkret wurde bereits die Marke von zehn Millionen geknackt und es sind viele neue User auf den Servern zu erspähen.

Der Grund für diesen Erfolg ist hauptsächlich die unlängst veröffentlichte und eingangs bereits erwähnte PlayStation-Fassung von "Deep Rock Galactic". Diese ist nämlich auch für Abonnenten von PlayStation Plus in diesem Monat gratis zum Download verfügbar und wurde garantiert schon alleine deshalb häufig heruntergeladen und ausprobiert.

"Deep Rock Galactic" erschien am 13. Mai 2020 für Xbox One und den PC. Die PlayStation-Fassungen folgten am 4. Januar.

"Deep Rock Galactic" ist ein Koop-SciFi-FPS mit knallharten Zwergen, zu 100 Prozent zerstörbaren Umgebungen, prozedural generierten Höhlen und endlosen Horden an Alien-Monstern.

Hoxxes IV verfügt über die höchste Konzentration an wertvollen Mineralien, die jemals entdeckt wurde - nur leider ist alles auf diesem Planeten, von den Kreaturen bis zur Fauna, extrem feindselig. Nur gut, dass "Deep Rock Galactic" über die besten Bergarbeiter im Universum verfügt: Zwerge! Die Verknüpfung von den zwei Dingen, die Zwerge am meisten lieben - Bergbau und Monstertöten - macht Hoxxes zum perfekten Einsatzort für jeden weltraumfahrenden Zwerg, der etwas auf sich hält.

sebastian.essner News