Warum wurde Days Gone verschoben?

Angeblich geschäftspolitische Entscheidung

Die Entwicklung von "Days Gone" soll gut verlaufen, aber warum wurde das Spiel dann auf das nächste Jahr verschoben?

Screenshot

In der letzten Woche wurde bekannt gegeben, dass "Days Gone" erst im Jahr 2019 für die PlayStation 4 auf den Markt kommen wird. Einen Grund nannte Sony Interactive Entertainment nicht. Zwar ist es möglich, dass Entwicklungsprobleme verantwortlich sind, doch der Redakteur Dominik Bošnjak will von mehreren Quellen erfahren haben, dass das nicht der Fall ist.

Wie er berichtet, haben die Entwickler alle Meilensteine wie geplant erreicht. Stattdessen ist von einer geschäftspolitischen Entscheidung die Rede. Dominik Bošnjak vermutet, dass Sony "Red Dead Redemption 2" und "Call of Duty: Black Ops 4" aus dem Weg gehen möchte.

Auch der Insider und Analyst "ZhugeEX" meint, dass sich "Days Gone" sehr gut machen würde. Einen Termin für "Days Gone" gibt es nicht, aber das Spiel soll zum Anfang des nächsten Sony-Geschäftsjahres veröffentlicht werden, was im April 2019 startet, so Dominik Bošnjak. ‏

Michael Sosinka News
ege