Todesdrohungen wegen Cyberpunk 2077-Verschiebung

Einige Spieler übertreiben es wieder

Trotz Gold-Status und mehrfachen Beteuerungen, dass "Cyberpunk 2077" nicht mehr verschoben wird, wurde das Rollenspiel gestern dennoch auf einen späteren Termin verlegt. Statt am 19. November 2020 wird "Cyberpunk 2077" nun am 10. Dezember 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia erscheinen, gefolgt von Xbox Series X/S und PlayStation 5 zu einem späteren Zeitpunkt. Das hat natürlich für viel Enttäuschung bei den Fans gesorgt, aber Todesdrohungen an die Entwickler zu schicken, ist einfach nicht richtig.

Andrzej Zawadzki, Senior-Game-Designer bei CD Projekt Red, schrieb dazu auf Twitter: "Ich möchte in Bezug auf die Cyberpunk-2077-Verzögerung eine Sache ansprechen. Ich verstehe, dass ihr wütend und enttäuscht seid und eure Meinung dazu äußern wollt. Todesdrohungen an die Entwickler zu schicken, ist jedoch absolut inakzeptabel und einfach falsch. Wir sind Menschen, genau wie ihr."

"Cyberpunk 2077" ist das neue Action-Rollenspiel von CD Projekt RED, dem Entwickler der berühmten "The Witcher"-Serie. Inhaltlich spielt die Welt in einer düsteren utopischen Welt, in der Menschen durch mechanische Hilfsmittel "besser" wurden.

Michael Sosinka News