Gerüchte rund um Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red verneint

Keine Samurai Edition mit Update 1.5 laut Studio

Das Forbes Magazin hat kürzlich über einen vermeintlichen Insider-Leak auf 4Chan berichtet, welcher neben zahlreichen Erweiterungs-Inhalten auch die Ankündigung der Next-Gen Version von "Cyberpunk 2077" zum Inhalt hatte. Demnach sollte die "Samurai Edition" zusammen mit dem grossen Update 1.5 im Februar angekündigt und wahrscheinlich im März herausgegeben werden. Daraufhin hat der Global PR Director bei CD Projekt Red Radek Grabowski dem Forbes-Autor Paul Tassi auf Twitter geantwortet: "this thing does not add up". Ob der ganze Bericht oder nur Teile davon "nicht zusammenpassen", wird sich im Februar zeigen.

Es wäre schade, wenn nichts an den Gerüchten dran wäre, denn die Berichte der Dataminer über das Update 1.5 klingen spannend und stehen teilweise schon länger im Raum. Folgende Inhalte sind im Gespräch:

  • verbesserte AI
  • neue UI
  • Garage
  • Frisör
  • Transmog System
  • Rebalancing des Loot-Systems
  • vier neue Waffen
  • New Game Plus
  • Appartement Anpassungen
  • Neue Gigs
  • mehr Textnachrichten von Judy und Panam
  • neuer Content in Pacifica
  • neue Quests in einer "Kampfzone" als mögliches Endgame
  • zwei neue Gangs, die um die "Kampfzone" streiten: die Bozos ("Clown-Psychos") und Slaughterhouse ("Faschisten-Psychos")
  • ein mit Gwent vergleichbares Mini-Spiel

"Cyberpunk 2077" ist das neue Action-Rollenspiel von CD Projekt RED, dem Entwickler der berühmten "The Witcher"-Serie. Inhaltlich spielt die Welt in einer düsteren utopischen Welt, in der Menschen durch mechanische Hilfsmittel "besser" wurden.

Karl Wojciechowski News