CD Projekt Red zu gekürzten Cyberpunk 2077-Features

Es gibt genug Umfang

CD Projekt Red wird kritisiert, weil Features, die zuvor gezeigt wurden, aus "Cyberpunk 2077" wieder entfernt wurden. Dazu gibt es ein Statement.

Screenshot

CD Projekt Red, genauer gesagt der Senior-Level-Designer Miles Tost, hat sich zu Inhalten und Features geäussert, die während der Entwicklung von "Cyberpunk 2077" wieder herausgeschnitten wurden. Nicht alles, was wir in den letzten Jahren vielleicht gesehen haben, wird im finalen Spiel vertreten sein, darunter das Wall-Running, was durchaus für kritische Stimmen gesorgt hat.

"Das Kürzen von Features und Umfang ist ein ganz normaler Teil der Entwicklung. Man kann es bei unserem Spiel so offen miterleben, weil wir den Wünschen der Community freudig nachgegeben und die 2018-Demo gezeigt haben. Denkt darüber nach. Das Spiel - zwei Jahre bis zur Veröffentlichung. Natürlich iterieren und ändern wir Dinge und natürlich werden wir auch Ideen haben, die auf dem Papier toll klingen, aber dann mit all den anderen Features im Spiel am Ende nicht gut funktionieren. Bei The Witcher 3 haben wir auch viele Sachen weggelassen, aber am Ende hat das alles das Spiel besser gemacht. Ich verstehe, dass das für alle enttäuschend ist, wenn es passiert. Es ist auch schwierig zu verstehen ohne den ganzen Kontext der Entwicklungsumgebung, aber in diesem Fall bitte ich euch nur um euer Vertrauen," so Miles Tost.

Laut Miles Tost leistet CD Projekt Red sein Bestes, damit "Cyberpunk 2077" ein möglichst grossartiges Erlebnis wird. Dafür müssen aber auch einige harte Entscheidungen getroffen werden, wie das Herausschneiden einiger beliebter Features. Er ergänzte ausserdem, dass man sich über den Umfang von "Cyberpunk 2077" keinesfalls Sorgen machen sollte, zumal man noch nicht viel von dem Spiel gesehen hat.

"Cyberpunk 2077" wird am 19. November 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia veröffentlicht. Wer "Cyberpunk 2077" auf Xbox Series X/S oder PlayStation 5 spielt, kann sich bereits zum Launch des Spiels über eine verbesserte Performance freuen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird ausserdem ein Upgrade erscheinen, das die Hardware der Next-Gen-Konsolen ausnutzt und Besitzern der Xbox One- respektive PlayStation 4-Fassung kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Michael Sosinka News