Crimesight: Release im April

Vorher gibt es ein Demo-Wochenende

"Crimesight" wurde im vergangenen Juni von Konami vorgestellt (unsere damalige Meldung zu dem Thema kann an dieser Stelle nachgelesen werden). Auf der Future Games Show gab es nun einen neuen Trailer zu dem Spiel zu sehen und es wurde ein Releasetermin verkündert. Außerdem ist vorher noch ein Demo-Wochenende angedacht. Viel zu tun also - da ist Koordination gefragt. Erstmal zu dem neuen Trailer:

Und jetzt zur nächsten wichtigen Information: Nach einer erfolgreichen Closed-Beta-Phase im letzten Jahr, erscheint "Crimesight" am 14. April auf Steam.

Vor der Veröffentlichung wirdKonami ein Demo-Wochenende einrichten, an dem "Crimesight" kostenlos ausprobiert werden kann. Spieler können sich zwischen dem 24. März und dem 7. April für das Demo-Wochenende registrieren. Weitere Details zur Registration sind auf der offiziellen Webseite zu finden.

Der Zeitplan für das Demo-Wochenende sieht wie folgt aus:

  1. April 2022, 04:00 bis 08:59 MESZ
  2. April 2022, 12:00 bis 16:59 MESZ
  3. April 2022, 20:00 MESZ bis 11. April 2022, 0:59 MESZ

Über Crimesight

London, 2075. Foresight AI wurde als fortschrittliches Vorhersagesystem entwickelt, um zukünftige Verbrechen basierend auf Netzwerkdaten früher erkennen zu können. Als Ergebnis sank die Kriminalität weltweit um 90%. Doch das System erkannte bald ein unausweichliches Ereignis, welches die Welt auf den Pfad der Zerstörung bringen könnte. Das Schlimmste befürchtend, stellten die Entwickler von Foresight AI eine weitere künstliche Intelligenz her, die die schlimmsten Vergehen ermitteln kann, bevor sie überhaupt passieren. Diese KI hört auf den Namen „Sherlock“, benannt nach dem unvergleichlichen Detektiv aus klassischer Literatur.

Während es an mehreren Fällen arbeitet, erkennt Sherlock eine erschütternde Wahrheit. Inmitten all dieser Fälle sitzt, wie eine Spinne in ihrem Netz, Moriarty – eine KI, die Sherlocks Fähigkeiten in nichts nachsteht.

"Crimesight" lässt Spieler gegeneinander antreten, während eine Person die Rolle des „Bösewichts“ annimmt und einen Mord ausübt und eine andere das „Ziel“ wird, somit das zukünftige Opfer des Bösewichts. Die Spieler auf Moriartys Seite müssen Aufgaben erfüllen, um das Verbrechen zu begehen, während die Mitstreiter auf Sherlocks Seite diese Machenschaften vereiteln müssen. Im Laufe eines Gefechts werden der Bösewicht und das Ziel allmählich erkenntlich. Auf welche Seite sich Spieler schlagen werden, liegt ganz bei ihnen.

"Crimesight" wird weltweit erhältlich sein und elf Sprachen unterstützen: Japanisch, Englisch, Vereinfachtes Chinesisch, Traditionelles Chinesisch, Koreanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Brasilianisches Portugiesisch.

sebastian.essner News