Details zur Kampagne von Crackdown 3

Keine Mikrotransaktionen & Lootboxen

Das Open-World-Actionspiel "Crackdown 3" wird keine Mikrotransaktionen und keine Lootboxen enthalten. Zudem gibt es Details zur Kampagne.

Screenshot

Der Creative Director Joseph Staten hat einige Details zur Kampagne von "Crackdown 3" verraten. So wird man auf neun Bosse und drei Fraktionen treffen, die man besiegen muss, aber es wird nicht die komplette Zerstörung wie im Multiplayer geben. "Die Kampagne ist nur für Freunde gedacht, die man einlädt. Crackdown 3 hat sehr wenig Struktur, das war schon immer der Reiz des Spiels. Es ist eine grosse offene Welt, mit einem riesigen Satz von Waffen. Man kann Dinge in seinem eigenen Tempo tun. Es gibt zum Beispiel keine vorgeschriebene Art, die Bosse zu erledigen. [...] Aber letztendlich haben wir entschieden, dass es sich hier um ein Spiel handelt, bei dem es darum geht, die Stadt zu retten und Menschen zu helfen, anstatt sie in Schutt und Asche zu legen," sagt Joseph Staten.

Momentan gibt es noch keine Post-Launch-Pläne. Ausserdem soll es keine Mikrotransaktionen und Lootboxen geben: "Wir verpflichten uns im Moment nicht zu irgendwelchen Post-Launch-Plänen. Wir experimentieren immer noch mit dem, was am besten ist. Wir schauen uns an, was den Leuten Spass macht, wie man die Balance verbessert und so weiter," so Joseph Staten. "Wir wissen, dass wir uns nicht für Mikrotransaktionen entscheiden wollen. Wir sind nicht mit dem Konzept der Lootboxen einverstanden. Es wird Dinge geben, die du freischalten kannst, immer coolere Dinge." "Crackdown 3" wird am 15. Februar 2019 für den PC und die Xbox One erscheinen.

Michael Sosinka News