David Jones über seinen Weggang von Crackdown 3

Spiel hätte in einer idealen Welt schneller fertig werden können

David Jones und Reagent Games haben einst an "Crackdown 3" gearbeitet. Nun hat er sich zu der Entwicklung des Spiels geäußert.

Screenshot

In der letzten Woche wurde bestätigt, dass David Jones und sein Reagent Games nicht mehr an "Crackdown 3" arbeiten. Jetzt hat sich der Mann dazu geäußert, aber böses Blut gibt es offenbar nicht. "Ich glaube nicht, dass es dort etwas Geheimes gibt. Reagent war eine sehr kleine Anzahl von Menschen, die zusammenkam, um bei Crackdown 3 zu helfen, besonders in den ersten Tagen. Cloudgine war wirklich da, um bei der Technologie zu helfen und ich war da, weil ich schon so lange dort war, also half ich, eine Richtung für Crackdown 3 zu finden."

Er ergänzte: "Der Abschied vom Projekt war hart, aber genau das Richtige zur richtigen Zeit. In einer idealen Welt hätte es schneller fertig werden können und ich hätte es bis zum Ende durchstehen können. Aber um ehrlich zu sein, wenn ich auf andere Gaming-Franchises zurückblicke, an denen ich gearbeitet habe, dann haben sie es wirklich gut gemacht, ohne dass ich dort war, solange die DNA da ist und die richtigen Grundlagen vorhanden sind." "Crackdown 3" wird im Februar 2019 für den PC und die Xbox One erscheinen.

News Michael Sosinka