Call of Duty: Ghosts

PC-Anforderungen sind widerrufen

50 GB sind wohl doch zuviel gewesen. Kürzlich kommunizierte PC-Anforderungen für "Call of Duty: Ghosts" dementiert jetzt Activision. Neue Anforderungen, die dann hoffentlich den finalen entsprechen, sind noch nicht bekannt.

Wie genau sind denn nun die PC-Anforderungen für  "Call of Duty: Ghosts"?

Screenshot

Kürzlich veröffentlichte Werte sorgten für Erstaunen. Activision gibt jetzt bekannt, dass diese nicht offiziell seien.

Grafikkartenhersteller Nvidia hatte angegeben, dass mindestens 50 GB Speicher für "Call of Duty: Ghosts" auf dem PC zur Verfügung stehen müssten. Eine Anforderung die so manchen Rechner überlasten dürfte. Activision gibt nun bekannt, dass die kommunizierten Werte wohl noch abgeändert werden.

"Haltet die Augen offen, denn offizielle Werte folgen demnächst", heißt es über twitter von Activision. Das Unternehmen gab zu verstehen, dass die Werte von Nvidia nicht die offiziellen Angaben sind.

Das Hin und Her um offizielle PC-Anforderungen durchlief kürzlich auch "Watch Dogs". Erst sind Systemvoraussetzungen kommuniziert worden, diese wurden widerrufen, um durch neue ersetzt zu werden.

"Call of Duty: Ghosts", die 2013er Ausgabe der beliebten CoD-Reihe von Activision Blizzard. Erstmals offiziell enthüllt am Xbox One-Reveal-Event in Redmont am 21. Mai 2013.

News Sierra