Call Of Duty: Black Ops

Discs aus dem Presswerk gestohlen

In der Szene der Raubkopierer zählt vor allem Eines: Schnelligkeit. Denn je schneller man die Kopie ins Netz stellt, desto mehr Ruhm erhalten die Release Groups. Nun werden sie immer dreister.

40549

Der bisher unbekannte Dieb scheint aber kein Releaser zu sein, denn er hat mindestens eine Disc verkauft. Der Erhaltene ist Mitglied eines bekannten Cracker-Forums und trägt den Namen Ungodly Leaker. Bei den geklauten Discs handelt es sich laut unseren Informationen nur um Xbox 360-Versionen. Ein Multiplatform-Leak kann also ausgeschlossen werden.

Er machte Fotos der Disc und kommentierte das Spiel ausführlich. Ungodly Leaker ist aber definitiv keine unbekannte Figur in der Szene. Er hat schon am frühzeitigen Release von "Halo: Reach" mitgewirkt. Daher könnte man davon ausgehen, dass auch "Black Ops" bald im Internet zu finden ist.

Community Manager Josh Olin hat versucht via Forum mit den Crackern in Kontakt zu kommen. Sein Forenzugang wurde aber gesperrt, als er begonnen hatte, den Leuten ins Gewissen zu reden. Dies werten wir als nicht weiter verwunderlich.

Update: Ungodly Leaker hat ein Statement abgegeben, wonach er sogar mit Community Manager Josh Olin gesprochen hat. Angeblich hat nicht er dieses Foto online gestellt, sondern der Typ, der ihm versuchte die Disc zu verkaufen. Er behauptet die Disc nie in den Händen gehabt zu haben, denn wäre es so, würde das Spiel schon längst geleakt sein. Die Gefahr für Acitvision ist aber noch lange nicht gebannt.

News NULL