Zombies-Modus in Call of Duty: WWII

Entwickler verraten Details

Michael Sosinka

Jon Horsley, der Senior Director von Sledgehammer Games, ist etwas genauer auf den Zombies-Modus von "Call of Duty: WWII" eingegangen.

Jon Horsley, der Senior Director von Sledgehammer Games, hat in einem Interview über den Zombies-Modus von "Call of Duty: WWII" gesprochen. Er beschreibt ihn so: "Es bleibt beim Kampf von vier Spielern gegen immer stärkere Zombie-Wellen. Auch hier ist der Zombie-Modus fest verankert im grusligen, grausamen Hintergrund des Zweiten Weltkriegs und wir bringen die Dinge auf noch grausamere Ebenen. Der Ansatz ist natürlich auch in [unserem] Horror-Hintergrund verwurzelt. Das hat eine Menge Spass gemacht, es zu entwickeln. Unser Ziel war es, dass das die schreckerregendste Zombie-Erfahrung werden würde, die wir je erschaffen haben."

Jon Horsley ergänzt: "Zombies spielt in einem ruhigen bayrischen Dorf in den späteren Jahren des Zweiten Weltkriegs. Spieler finden sich in einer grauenvollen Ecke der Stadt wieder, in der sie die dunklen Geheimnisse von blutigen Abwasserkanälen, bösen Laboratorien und alten Grabstätten aufdecken werden. Es ist ein wirklich einnehmender, aufregender Spass und die Hintergründe und Umgebungen zu entwickeln, die der Spieler hier erlebt, war auch eine aufregende Herausforderung für uns."

Der Zombies-Modus soll für neue und bestehende Gamer geeignet sein: "Wir stellen neuen Spielern das Spiel vor und führen sie da durch. Aber wir bedienen auch die Hardcore-Zombie-Fans. Dafür gibt es neue Herausforderungen und zusätzliche Ebenen im Spiel. Wer sich mit mehr als nur der Oberfläche beschäftigt, wird viele Geheimnisse und Belohnungen aufdecken. Mehr als das, was ihr vermutlich erwartet. Es wird dabei niemanden geben, der euch die Richtung weist. Erfahrene Spieler müssen ihren eigenen Weg finden.

Das komplette Interview steht im offiziellen PlayStation Blog. "Call of Duty: WWII" wird am 3. November 2017 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.