Call of Duty 2020 nicht mehr in diesem Jahr?

Modern Warfare 2 Remastered könnte noch den Multiplayer-Modus bekommen

Sorgt der Coronavirus dafür, dass sich das diesjährige "Call of Duty" verspäten wird? Dazu könnte es durchaus kommen.

Screenshot

Der bekannte "Call of Duty"-Insider "TheGamingRevolution", der mit seinen Aussagen oft richtig liegt, hat eine unerfreuliche Aussage getroffen. Laut "TheGamingRevolution" gibt es einen "sehr legitimen" Grund, der dafür spricht, dass sich das diesjährige "Call of Duty" aufgrund der COVID-19-Pandemie verzögern wird. Wird "Call of Duty 2020" also nicht mehr in diesem Jahr erscheinen?

Ausserdem heisst es, dass "Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered" durchaus noch einen Multiplayer-Modus bekommen könnte, selbst wenn Activision ausführlich erklärt hat, warum man darauf verzichtet hat. Dazu der Insider: "Meine Quelle besteht im Moment darauf, dass sich der neu gemasterte Multiplayer für MW2 noch in der Entwicklung befindet und getestet wird." "TheGamingRevolution" glaubt, dass die Veröffentlichung der Kampagne ein Test von Activision war, um die Reaktion der Community zu sehen.

Bislang gibt es nicht viel über den Inhalt zu "Call of Duty: Modern Warfare 4" zu berichten. Mann kann nur davon ausgehen, dass Infinity Ward auf jeden Fall weiter an dem Setting festhalten wird. Gerüchte besagen, dass angeblich der Skript-Schreiber von Sleeping Dogs daran beteiligt ist.

Michael Sosinka News