Borderlands 2

Keine Mod-Tools für die PC-Version

Wie auch schon der Vorgänger, erscheint "Borderlands 2 " nicht nur für die PlayStation 3 und Xbox 360 sondern wird hauptsächlich für den PC entwickelt. Für viele Bastler unter den Fans lässt diese Nachricht vielleicht das Herz schneller schlagen, da ja die Möglichkeit bestehe, Gearbox könnte ein Tool zum Erstellen von Mods veröffentlichen. Doch weit gefehlt, der Entwickler selbst hofft auf Eigeninitiative der Community.

ScreenshotRandy Pitchford, Gearbox CEO, versicherte in einem Interview, dass das Spiel hauptsächlich für den PC entwickelt, aber dennoch mit äußerster Sorgfalt für die Konsolen umgesetzt werde. Dennoch wird der Entwickler keine Mod-Tools oder eine Borderlands 2-SDK veröffentlichen. Vielmehr wünscht sich das Unternehmen, dass die Community mindestens genauso interessiert an dem Titel herumbastelt, wie schon zu "Borderlands"-Zeiten. Damals hatte Gearbox nämlich überlegt, ein richtiges SDK zu veröffentlichen, doch hatte zu dem Zeitpunkt bereits die Fangemeinde das meiste selbst erstellt.

Wer nun also gerne selbst etwas Eigenes für "Borderlands 2" erstellen möchte, muss sich in die Hand spucken und anfangen Programmcode-schreiben zu lernen.

In "Borderlands 2" befreien die Spieler als Schatzsucher und Revolverhelden den Planeten Pandora von der Diktatur des schönen Jack, der eine Roboter-Armee auf dem Mond aufbaut. "Borderlands 2" ist der Nachfolger von "Borderlands" und kombiniert First-Person-Action mit dem Sammel- und Suchtfaktor eines "Diablo 3". "Borderlands 2" wird vom texanischen Entwickler Gearbox Software entwickelt und von 2k Games vertrieben.

News Flo