Easy-Modus für Bloodborne wäre ein Fehler

Game Director Hidetaka Miyazaki spricht sich dagegen aus

Anfänger sollten um "Bloodborne" wohl einen Bogen machen, denn der Game Director Hidetaka Miyazaki hat deutlich gemacht, dass er einen Easy-Modus für einen Fehler hält.

ScreenshotDas Fantasy-Actionspiel "Bloodborne" soll eine Herausforderung darstellen, weswegen sich der Game Director Hidetaka Miyazaki in aller Deutlichkeit gegen einen einfachen Spielmodus ausgesprochen hat, auch wenn dieser mehr Spieler ansprechen könnte. Das würde zwar für mehr Verkäufe sorgen, aber er hält es für einen Fehler, einen solchen Easy-Mode einzubauen.

"Mein Ziel ist ein Schwierigkeitsgrad, der eine Herausforderung darstellt, aber von jedem Spieler auch gemeistert werden kann. Ich persönlich bin kein erfahrener Spieler und lehne einen Easy Mode in Spielen nicht grundsätzlich ab. Doch die Vorstellung, einen Easy Mode in Bloodborne einzubauen, nur damit mehr Spieler angesprochen werden, ist für dieses Spiel völlig falsch," so Hidetaka Miyazaki.

Wer also gerne an die Hand genommen werden will, wird wohl ähnlich wie bei "Dark Souls" zu einem anderen Spiel greifen müssen. "Bloodborne" wird am 25. März 2015 exklusiv für die PlayStation 4 in den Handel kommen.

"Bloodborne" von From Software wurde erstmals auf der Sony-E3-Pressekonferenz 2014 dem Publikum präsentiert.

News Michael Sosinka