ZeniMax verklagt Samsung

Es geht wieder um VR

Michael Sosinka

Nachdem ZeniMax erfolgreich gegen Facebook und Oculus vorgegangen ist, geht es in der nächsten Klage um Samsung und Gear VR.

ZeniMax, das Mutterunternehmen von Bethesda, geht wieder vor Gericht. Nachdem man den Prozess gegen Facebook sowie Ouclus erfolgreich bestritten hat und 500 Millionen US-Dollar zugesprochen bekam, geht es nun Samsung an den Kragen. Dabei geht es um Gear VR, das in Zusammenarbeit mit Oculus entstanden ist.

Wie wir wissen, wirft ZeniMax den Machern von Oculus Rift schon seit langer Zeit vor, dass sie unerlaubt VR-Technologien des Unternehmens verwendet haben. Samsung hat demnach von Oculus-Technologien profitiert, die eigentlich ZeniMax gehören. ZeniMax ist der Ansicht, dass Samsung Kenntnis von dem Gerichtsprozess gegen Oculus hatte und Gear VR trotzdem weiterentwickelte, ohne eine entsprechende Erlaubnis einzuholen.