Battlefield 2042 will keine sozialen Kommentare abgeben

Klimakatastrophe passt einfach zu einem Multiplayer-Spiel

Michael Sosinka

Geht "Battlefield 2042" auf echte Probleme wie den Klimawandel ein? Offiziell ist die Klimakatastrophe im Spiel nur wegen des Gameplays gewählt.

"Battlefield 2042" thematisiert eine Klimakatastrophe, während auch in der echten Welt der Klimawandel ein grosses Thema ist. Offiziell wollen Electronic Arts und DICE allerdings keine Stellung beziehen bzw. keine sozialen Kommentare dazu abgeben. Angeblich passt das Thema einfach nur gut zu einem Multiplayer-Spiel, mehr nicht.

Der Design-Director Daniel Berlin sagte dazu: "Für uns ist es definitiv ein reines Multiplayer-Spiel. Der Grund, warum wir uns für diesen Weg entschieden haben, ist, dass wir mit dieser Welt eine Erzählung erschaffen können, die wir durch die Augen der No-Pats darstellen. Wir wollten mehr Spektakel hineinbringen und es sollten mehr massive Ereignisse stattfinden. Das Setting passt perfekt dazu. Es passt zu diesem Massstab und es gibt uns Gründe, die ganze Welt zu bereisen. [...] Es geht um Gameplay-Gründe auf der ganzen Linie."

"Battlefield 2042" wird am 22. Oktober 2021 für PC (Steam Epic Games Store, Origin), Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen. Wer das Spiel vorbestellt, bekommt einen Early-Access für die Open-Beta (es gibt noch keinen Termin). Einige "Battlefield"-Veteranen können Anfang Juli 2021 ausserdem an einem technischen Spieltest teilnehmen.