Der Nahkampf in Battlefield 1

Intensiver als jemals zuvor?

Laut DICE werden wir in "Battlefield 1" den intensivsten und vielseitigsten Nahkampf aller bisherigen "Battlefield"-Spiele erleben.

Screenshot

Wenn es um den Nahkampf in "Battlefield 1" geht, dann verspricht DICE, dass er intensiver und vielseitiger denn je ausfallen wird. "Die Implementierung des effizienten Bajonettangriffs war eine der wichtigsten Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen. Setzt du den Bajonettangriff ein, kannst du einige Sekunden lang mit erhobenem Bajonett auf deinen Gegner zulaufen. Wenn dein Timing während der Attacke stimmt, schaltest du deinen Gegner mit einem brutalen Takedown aus, den er nicht abwehren kann. Während des Bajonettangriff hast du eine höhere Sprintgeschwindigkeit und erleidest durch Beschuss etwas weniger Schaden. Dein Adrenalin übernimmt also das Ruder," heißt es.

Die Entwickler ergänzen: "In Battlefield 1 wollten wir diese Spannung erhalten, den Nahkampf aber intensiver und vielseitiger machen. Außerdem wollten wir das Feedback hinsichtlich des Problems berücksichtigen, wonach ein Spieler vor einem Angriff von vorne anvisiert werden konnte, während er sein Messer zog. Das gehört nun der Vergangenheit an. Der Erste Weltkrieg bot uns darüber hinaus einzigartige Möglichkeiten hinsichtlich der verwendeten Nahkampfwaffen. Von mittelalterlichen Keulen über Spaten und Pickel bis hin zu Säbeln war alles vertreten, und das spiegelt sich auch in deinem Arsenal wider."

In "Battlefield 1" gibt es drei Klassen von Nahkampfwaffen, alle mit Vor- und Nachteilen: Messer, Keulen und Klingen-/Spezialwaffen. Sie unterscheiden sich in Geschwindigkeit, Schaden und den Takedowns. Ein Messer verursacht beispielsweise relativ wenig Schaden, ist aber die bei weitem schnellste Waffe und hat eine große Takedown-Zone. Keulen haben eine mittlere Angriffsgeschwindigkeit, verursachen mittleren Schaden und verfügen über eine mittelgroße Takedown-Zone. Klingen-/Spezialwaffen, wie Beil, Spaten und Spitzhacke, sind die effektivsten, aber auch langsamsten Nahkampfwaffen. Außerdem haben sie die kleinste Takedown-Zone.

Anfangs bekommt man nur den Zugriff auf eine einfache Keule, den Spaten und ein Messer. Im Laufe des Spiels kann man immer bessere und spezialisiertere Nahkampfwaffen ausrüsten. Mit einigen kann man Stacheldraht durchtrennen, hölzerne Barrikaden zerstören oder leichte Fahrzeuge beschädigen. "Battlefield 1" wird am 21. Oktober 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka