Assassin's Creed 4: Black Flag

Zehn Millionen Verkäufe sind geplant

Für das Entwickler- und Publisher-Unternehmen Ubisoft spielt die "Assassin's Creed"-Reihe eine große Bedeutung. Auch die Erwartungen an die Verkaufszahlen sind entsprechend hoch.

ScreenshotDas französische Publisher-Unternehmen erwartet, dass sich der neuste Teil der Serie mindestens zehn Millionen Mal verkaufen soll. Dabei handelt es sich um "Assassin's Creed 4: Black Flag".

Bekanntgegeben wurden diese Erwartungen vom CEO Yves Guillemot während einer Telefonkonferenz mit Investoren. Obwohl sich zehn Millionen erstmal nach sehr viel anhört, so wäre es doch im Vergleich zu "Assassin's Creed 3" tatsächlich weniger. Dieses Spiel verkaufte sich bereits in den ersten sechs Monaten satte 12,5 Millionen Mal.

Lichtet den Anker und setzt die Segel! Der neue Teil der „Assassin's Creed“-Reihe sticht in See und setzt Kurs auf „Fluch der Karibik“ und Master & Commander“. Denn die Piraten kapern Ubisofts Spiele-Schlachtschiff. Statt dem intellektuellen George Washington wird nun der raubeinige Blackbeard grosse Reden schwingen, statt durchs stinkende Boston wird über weisse Sandstrände flaniert und Bürgerkriegskonflikte weichen gigantischen Seeschlachten.

News Sharlet