Assassin's Creed 4: Black Flag

Ubisoft zu den Walfang-Vorwürfen

Für das neuste Abenteuer der "Assassin's Creed"-Reihe ist auch ein Abstecher in den Bereich Walfang geplant. Dies ruft seit der Bekanntgabe einige Proteste hervor, unter anderem von der Tierschutzorganisation PETA.

ScreenshotDiese kämpfen für die Rechte von Tieren - auch in Videospielen. So bombardierte die Organisation Ubisoft mit Vorwürfen für den neusten Teil "Assassin's Creed 4: Black Flag" und dem darin enthaltenen Walfang. 

Nun meldet sich Ubisoft zu Wort:

"In Assassin's Creed ist Geschichte unser Spielplatz. Assassin's Creed 4: Black Flag zeigt die realen Ereignisse des goldenen Zeitalters der Piraten, ist jedoch nur ein fiktives Werk. Wir billigen den illegalen Walfang nicht. GEnauso wenig wie wir den Lebensstil der Piraten mit Plünderungen, Schiffe entern, maßlosen Trinkgelagen und schlechter Hygiene billigen."

Lichtet den Anker und setzt die Segel! Der neue Teil der „Assassin's Creed“-Reihe sticht in See und setzt Kurs auf „Fluch der Karibik“ und Master & Commander“. Denn die Piraten kapern Ubisofts Spiele-Schlachtschiff. Statt dem intellektuellen George Washington wird nun der raubeinige Blackbeard grosse Reden schwingen, statt durchs stinkende Boston wird über weisse Sandstrände flaniert und Bürgerkriegskonflikte weichen gigantischen Seeschlachten.

News Sharlet