Assassin's Creed 4: Black Flag

Ubisoft glaubt an keinen größerern Erfolg als "Assassin's Creed 3"

Schon bald erscheint mit "Assassin's Creed IV: Black Flags" das nächste Assassinen-Abenteuer. Ubisoft hat nun öffentlich zugegeben, dass das Unternehmen nicht glaubt, dass sich das Spiel besser verkauft als "Assassin's Creed 3".

ScreenshotDiese Aussage stammt auch nicht von einem x-beliebigen Mitarbeiter. Tatsächlich hat Ubisofts CEO Yves Guillemot höchstpersönlich dieses Statement auf einer Investoren Konferenz ausgesprochen.

"To come back to Assassin's Creed IV, in our numbers we have…we expect less than last year,"

"Assassin's Creed 3" hat sich weltweit auf allen Plattformen digital und in Box-Form sage und schreibe 12,5 Millionen Mal verkauft.

Lichtet den Anker und setzt die Segel! Der neue Teil der „Assassin's Creed“-Reihe sticht in See und setzt Kurs auf „Fluch der Karibik“ und Master & Commander“. Denn die Piraten kapern Ubisofts Spiele-Schlachtschiff. Statt dem intellektuellen George Washington wird nun der raubeinige Blackbeard grosse Reden schwingen, statt durchs stinkende Boston wird über weisse Sandstrände flaniert und Bürgerkriegskonflikte weichen gigantischen Seeschlachten.

News Flo