Assassin's Creed 4: Black Flag

Spielwelt oder Story?

Wer sich in die Welt eines neuen Spiels begibt, der erwartet in der Regel eine fantastische Story, aber auch eine absolut grandiose Umgebung. Einen bestimmten Fokus gibt es für Entwickler aber meistens.

ScreenshotDer Autor der "Assassin's Creed"-Reihe, namentlich Darby McDevitt, verrät in einem Interview, dass er sich in "Assassin's Creed 4: Black Flag" auf die Charaktere und offene Spielwelt konzentriert hat. 

Es hieß also: Mehr Fokus auf die Umgebung als auf die Ausarbeitung einer umfangreichen Story. 

"Ich war weniger daran interessiert, den Plot voranzutreiben. Es ging mehr darum, dass sich der Spieler wie ein richtiger Pirat fühlt.", so McDevitt.

Wie erging (oder ergeht) es euch in "Black Flag". Hättet ihr euch mehr Story gewünscht, oder seid ihr mit den atemberaubend schönen Umgebungen und den Charakteren vollends zufrieden?

Lichtet den Anker und setzt die Segel! Der neue Teil der „Assassin's Creed“-Reihe sticht in See und setzt Kurs auf „Fluch der Karibik“ und Master & Commander“. Denn die Piraten kapern Ubisofts Spiele-Schlachtschiff. Statt dem intellektuellen George Washington wird nun der raubeinige Blackbeard grosse Reden schwingen, statt durchs stinkende Boston wird über weisse Sandstrände flaniert und Bürgerkriegskonflikte weichen gigantischen Seeschlachten.

News Sharlet