Assassin's Creed 3

Independence Day mal anders gefeiert

Wie bereits bekannt, besitzt "Assassin's Creed 3" den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg als Hintergrundgeschichte. Passenderweise bietet sich nun der "Independence Day" zum Feiern dieses Spieles an.

ScreenshotZwar vermöbelt Ubisoft an diesem Tag keine Aliens, sondern veranstaltet in Deutschland innerhalb fünf exklusiver GameStop-Stores ein "Assassin's Creed 3"-Unabhängigkeits-Festival. Bei diesem Event erhalten Vorbesteller spezielle Goodies und können zudem in den Genuss bis dato unveröffentlichtem Bildmaterial gelangen.

Besucher der Stores, die in einem Assassinen-Kostüm erscheinen, nehmen automatisch an einem Freedom Edition-Gewinnspiel teil, bei dem der Gewinner zum Release des Spiels eine Freedom Edition für die Plattform seiner Wahl ergattern kann.

Folgend seht ihr die fünf deutschen GameStop-Läden, die an der Aktion beteiligt sind:

  • GameStop – Berlin - Gesundbrunnen-Center
  • GameStop – Düsseldorf – Neustraße
  • GameStop – Hannover – Ernst-August-Galerie
  • GameStop – Köln – Hohestraße
  • GameStop – München – Karlsplatz

Ob Ubisoft ähnliche Aktionen auch in der Schweiz, Österreich oder anderen europäischen Ländern geplant hat, ist noch unbekannt.

Ein Zeichen, zwei Sätze, das Ende von "Assassin’s Creed: Brotherhood". Es sind die letzten Worte von Shaun Hastings, die andeuten wo die Reise mit "Assassin’s Creed 3"“, jener Mega-Marke von Ubisoft hingeht. "Ich kenne dieses Symbol. Es ist ein Phrygischer Hut. Es steht für Freiheit...und das hier ist das Auge der Freimaurer. Die beiden Symbole kommen nur in einer Zeit vor...".

News Flo