Apex Legends: Patch 1.93 verfügbar

Einige Fehler werden behoben

Nachdem wir uns erst Ende März über das Next-Gen-Upgrade für "Apex Legends" freuen durften, ist heute wieder Fehlerbehebung bei dem Battle-Royale-Shooter angesagt. Respawn Entertainment hat nämlich einen Patch dafür veröffentlicht.

Screenshot

So weisen Electronic Arts und Respawn Entertainment darauf hin, dass inzwischen Patch 1.93 für "Apex Legends" verfügbar ist. Die Patchnotes dazu sehen folgendermaßen aus:

  • Bugfix für Fähigkeiten, die nicht auf der Sturmpunkt-Karte platziert werden
  • Bugfix für Erbstücke oder einige Waffen, mit denen die Höchstgeschwindigkeit an einer Seilrutsche langsamer erreicht wurde als üblich
  • Bugfix für die Ultimates von Loba und Revenant, die keine Türen mehr blockieren
  • Bugfix für das Verschwinden von Twitch-Drops von Konten
  • Bugfix für Spieler, die ein Wraith- und Ash-Portal schließen können, indem sie ihr Ultimate an der gleichen Stelle platzieren, an der das Portal gesetzt wurde

Über Apex Legends

Bei "Apex Legends" handelt es sich um ein Team-basiertes Battle-Royale-Erlebnis mit dem typischen Respawn-Feeling. Spieler wählen eine von acht Legenden, jede bietet einzigartige Fähigkeiten und eine eigene Spielweise. Das letzte Team, das am Ende noch steht, hat gewonnen.

Als Kämpfer stehen einzigartige Charaktere zur Verfügung, darunter Bloodhound, der Fährtenleser, der die letzten Aktivitäten des Feindes auf der Karte sieht, oder Lifeline, eine Kampfsanitäterin, die Teamkameraden mit einem Schild abschirmt und sie vom Rande des Todes zurückholen kann. Ausgewogene Squads und Teamwork sind entscheidend, denn jede Legende ist leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern.

„Unser Ziel bei jedem Spiel ist, dass der Spieler mit einem Plan anfängt und mit einer Story aufhört“, erläutert Drew McCoy, Lead Producer bei "Apex Legends". „Wir entwickeln ein Spiel, das nicht nur zu Beginn ein unterhaltsames und denkwürdiges Erlebnis liefert, sondern das anschliessend noch lange weiterwachsen kann.“

"Apex Legends" bietet vielseitige Innovationen innerhalb des Battle-Royale-Genres. Die Spieler wählen bereits vor Beginn des Spiels über das Jumpmaster-System ihren Abwurfpunkt, wodurch jedes Squad die volle Kontrolle über sein Ziel erlangt. Ist es klüger, sich sofort um die wertvollste Beute zu kümmern und dabei frühe Konflikte mit anderen Teams zu riskieren, oder den Angriff in einem Randbereich zu planen und abzuwarten, bis andere Squads sich gegenseitig ausgeschaltet haben?

Eine weitere Neuheit in "Apex Legends" stellen die Respawn-Sender dar. Es handelt sich dabei um Orte für den einmaligen Gebrauch, an denen besiegte Teamkameraden wiederbelebt werden können. Zusätzlich bietet "Apex Legends" ein kontextabhängiges Ping-Kommunikationssystem, durch das Spieler unter anderem Feinde, Waffen, Positionen mit einem Tastendruck melden können sowie ein intelligentes Inventarsystem, das Aufsätze und Ausrüstung nach dem Aufheben automatisch mit den zugehörigen Waffen verbindet. Insgesamt wird daraus ein Battle-Royale-Erlebnis wie kein anderes, und natürlich sind auch die bekannte Qualität und der Spass an Bord, denen Respawn sich verpflichtet fühlt.

sebastian.essner News