Boss Key Productions wollte Alien-Spiel entwickeln

Shooter mit Newt als Hauptcharakter [Update: Weiteres Spiel war in Arbeit]

Michael Sosinka

Boss Key Productions, das geschlossene Studio von Cliff Bleszinski, wollte einen First-Person-Shooter im "Alien"-Universum entwickeln.

Update vom 12. Februar 2020: Frederik Schreiber, der VP von 3D Realms, hat verraten, dass ein Unternehmen ebenfalls an einem "Alien"-Spiel gearbeitet hat, bevor die Sache mit Disney und Fox los ging. Demnach befand sich ein PvE-Koop-Shooter namens "Aliens: Hadleys Hope" in der Pre-Production, bevor er eingestellt wurde. Wir haben also gleich zwei "Alien"-Titel verpasst.

Yup. Game was called Aliens: Hadleys Hope. We went quite far into pre-production before the Disney/Fox acquisition, and then we had to cancel it, and move on with something else.

Maybe some day! I bet yours was very different than ours? pic.twitter.com/brpq4FgwWT

— Frederik Schreiber (@Freschism) February 11, 2020

News vom 10. Februar 2020: Boss Key Productions, das mittlerweile geschlossen wurde, war in Gesprächen mit Fox, um einen First-Person-Shooter im "Alien"-Universum zu entwickeln, wie der Gründer Cliff Bleszinski auf Twitter verraten hat. Man hätte die Rolle der erwachsenen Newt übernommen und Ellen Ripley wäre ebenfalls ein Hauptcharakter gewesen.

Das Spiel kam jedoch nie über die anfängliche Planungsphase hinaus und es wurde eingestellt, als Fox von Disney übernommen wurde. Man hätte gegen die Machenschaften von Weyland-Yutani vorgehen müssen, das Aliens als Waffen verwendete. In einer Einrichtung im Stil von Black Mesa wäre dann natürlich die Hölle losgebrochen.