Activision Blizzard

Activision: "Wir sind das gleiche Kuschel-Unternehmen wie früher!"

„Activision hat sich nicht verändert – auch nicht nach dem Kauf von Vivendi und Zusammenschluss mit Blizzard“, erklärt Dan Winter, Head of Developer Relations in einem Interview. „Wir sind immer noch der gutherzige und kuschlige Publisher und kümmern uns um unsere Entwickler“.

ScreenshotDurch die Schließung von Bizarre Creations und ihre DLC-Politik für "Call of Duty" wird Activision derzeit hart kritisiert.

Activisions Dan Winter, Head of Developers Relations hat nun in einem sehr spannenden Interview mit den Kollegen von Gamesindustry.biz Stellung dazu genommen. Sein Credo: Activison seien immer noch die gleichen Jungs wie früher. Das gleiche Unternehmen, das Kreativität und Talent sehr schätzt.

Hier einige Zitate aus dem Interview:

Es ist schon interessant. Vor unserer Fusion mit Blizzard, der uns gemessen am Umsatz zur Nummer 1 der Branche gemacht hat, waren wir die erfolgreiche, aber kuschlige Nummer 2. Als wir die Nummer 1 wurden hat sich die Wahrnehmung der Firma plötzlich geändert“.
Wir haben zur gleichen Zeit 25 Millionen Einheiten von Call of Duty ausgeliefert, als Blizzard mit "World of Warcraft" expandiert hat.

*Es gibt nun eine größere Verantwortung für eine größere Zielgruppe. Das heißt jedoch überhaupt nicht, dass wir unsere Perspektive geändert haben.
* „Wir haben sehr hart gearbeitet und tun das immer noch. Aber wir sind immer noch die gleichen Leute, nichts hat sich geändert. Ich bin immer noch der gleiche Typ wie vor der Fusion mit Blizzard“. Genauso wie die meisten von uns. Wir sind die gleiche Firma“.

„Wir sind nicht losgezogen und haben 3000 neue Mitarbeiter eingestellt“, erklärt der Mann, der Developer Relations, also die Beziehung zu Entwicklerteams verantwortlich ist. Wir sind nicht der Mega-Konzern, der seine Entscheidungen in der Dunkelkammer trifft. Wir haben noch immer den gleichen Respekt und die gleiche Wertschätzung für Talente und Kreativität.
Was haltet ihr von dem Interview? Wird Activision einfach falsch wahrgenommen? Blizzards Gründer und CEO Mike Morhaime sagte letzte Woche ebenfalls das Activision und speziell CEO Bobby Kotick es nicht verdient hätten derart ins Kreuzfeuer von Gamern und Medien genommen zu werden.

Bobby Kotick selbst sagte auf der Entwickler-Konferenz DICE in Las Vegas:
Ich weiß nicht wie das passiert ist, aber ich saß mein ganzes Leben lang in einem X-Wing. Und dann bin ich aufgewacht und war plötzlich an Bord des Todessterns.

News Benjamin Kratsch