CES 2022: Acer stellt neue Gaming-Hardware vor

Leistungsstarke Gaming-Desktops und Monitore

Acer kündigt im Rahmen der CES 2022 eine aktualisierte Auflage seiner beliebten Gaming-Desktops Predator Orion 3000 und Predator Orion 5000 an. Beide PCs wurden speziell für Gamer entwickelt, die Wert auf absolute Höchstleistungen legen und ihr Gerät im Laufe der Zeit selbst aufrüsten möchten. Ergänzend dazu präsentiert Acer einen neuen Predator Gaming Monitor mit OLED-Technologie, den Predator CG48, sowie zwei Mini-LED1-Displays, Predator X32 und X32 FP, die VESA DisplayHDR 1000 mit rasanten Bildwiederholraten kombinieren. Der Predator X32 wurde bereits mit dem CES Innovation Award in der Kategorie "Computer Peripherals & Accessories" ausgezeichnet.

Gerüstet für jedes Gefecht – der Predator Orion 5000

Die Neuauflage des Predator Orion 5000 kombiniert die neuesten Intel Core i7 Prozessoren der 12. Generation4 (Intel H670 Chipsatz) in der Maximalausstattung mit bis zu einer NVIDIA GeForce RTX 3080 GPU und ermöglicht Spielern so beeindruckend hohe Frameraten und ein absolut einmaliges Spielerlebnis, selbst bei grafisch anspruchsvollen Spielen. Der Desktop läuft mit Windows 11 und verfügt mit bis zu 64 GB DDR5-RAM mit 4‘000 MHz und bis zu 2 TB M.2 PCIe 4.0 SSDs über grosszügige Speicher.5 Für einen kühlen Kopf sorgen mit ARGB ausgestattete Predator FrostBlade 2.0 Lüfter. Das Design dieser Lüfter optimiert den Luftstrom ideal, während versiegelte Kugellager sowie das gebogene Design der Lüfterblätter eventuelle Vibrationen und Geräusche reduzieren.

Screenshot

Auch das Äussere des Predator Orion 5000 kann sich sehen lassen: Das obsidianfarbene Gehäuse aus geschwärztem Glas und Metallgewebe erlauben durch eine transparente Seitenblende den Blick ins Innere des Gaming-Biests und die integrierte ARGB-Beleuchtung setzt die einzelnen Komponenten gekonnt in Szene. Die Seitenblende selbst besteht aus EMI-konformem Glas, um Spieler und ihre Peripheriegeräte vor potenziellen elektromagnetischen Störungen zu schützen. Gleichzeitig wurde das Gehäuse des Predator Orion 5000 so konzipiert, dass es leicht geöffnet werden kann, um das Gerät bei Bedarf aufzurüsten.

Damit nicht nur die Performance, sondern auch die Verbindung jederzeit herausragend sind, ist der Desktop mit dem Killer E3100G 2.5G Ethernet Controller und Intel Wi-Fi 6Efür eine zuverlässige Internetverbindung ausgestattet. DTS:X Ultra erlaubt ein Sounderlebnis, das jedes Paar Kopfhörer oder Lautsprecher in ein High-End 360-Grad-Soundsystem verwandelt. Vier USB-Anschlüsse (3 x Typ-A und 1 x Type-C) und Audioanschlüsse sind leicht zugänglich auf der Oberseite des PCs installiert, während weitere Ports auf der Rückseite sichtbare Kabel leicht verstecken können.

Höchstleistungen bis ins Detail – der Predator Orion 3000

Mit bis zu einem Intel Core i7-Prozessor der 12. Generation (basierend auf einem Intel B660-Chipsatz) und mit bis zu einer NVIDIA GeForce RTX 3070 GPU bietet der Predator Orion 3000 absolute Spitzenleistung im Mid-Tower-Segment. Gamer können damit problemlos ihre Lieblingstitel durchspielen, Inhalte streamen oder Videos bearbeiten. Bis zu 64 GB DDR4-Speicher mit 3‘200 MHz und 2 TB PCIe NVMe-SSD-Speicher runden die Ausstattung des Kraftpakets ab, um die Reaktions- und Ladezeiten zu verbessern und blitzschnelles Gaming zu ermöglichen. Zusätzlich sind ausserdem bis zu 6TB SATA3 HDD-Speicher möglich. Das Betriebssystem ist Windows 11.

Screenshot

Optisch ähnelt die Predator Orion 3000-Serie ihrem grossen Bruder: Geschwärztes Glas, Kunststoff, Metall und Mesh verkleiden das performante Innere des PCs, während eine transparente EMI-konforme Seitenwand den Blick darauf freigibt. Drei Predator FrostBlade 2.0 Lüfter optimieren den Luftstrom und kühlen die Komponenten. Für das besondere Flair sind die vorderen und hinteren Lüfter direkt mit RGB-LEDs ausgestattet, deren Beleuchtung über die PredatorSense-Software gesteuert werden kann.

Ein Intel Killer E2600 Ethernet-Controller, Intel Wi-Fi 6E AX211 (Gig+)1 und Control Center 2.0 geben Spielern alle notwendigen Tools an die Hand, um Gegner aus dem Weg zu räumen, während sie mit DTS:X Ultra ihre Lieblingsfilme, -musik und -spiele mit realistischem Raumklang erleben können.

Klare Sicht, wenn es darauf ankommt – Predator X32 und X32 FP

Die neuen Gaming-Monitore Predator X32 und X32 FP wurden speziell mit Blick auf die Bedürfnisse von Gamern konzipiert, die besonders grossen Wert auf visuelle Brillanz legen. Beide 32-Zoll-IPS-Displays beeindrucken mit blitzschnellen Bildwiederholraten, der Predator X32 mit 160 Hz und der Predator X32 FP sogar mit 165 Hz, UHD-Auflösung, VESA DisplayHDR 1000-Zertifizierung sowie einer Farbgenauigkeit von Delta E<2 und decken den AdobeRGB-Farbraum zu 99 Prozent ab. Beide Bildschirme sind mit einem Quantum Dot Panel mit Mini LEDs ausgestattet und verfügen dank dieser über 576 lokale Dimmzonen für besonders kontrastreiche Bilder. Das Ergebnis ist eine atemberaubend brillante und flüssige Wiedergabe – unerlässlich sowohl in rasanten Spielszenen als auch bei der Videobearbeitung.

Der Predator X32 verfügt zudem über NVIDIA G-SYNC ULTIMATE und liefert so lebensechtes HDR und eine extrem niedrige Latenz. Besonders Spieler kompetitiver Multiplayer-Games profitieren ausserdem von NVIDIA Reflex, einer Kombination aus GPU-, G-SYNC- und Software-Technologien, die die Systemlatenz in Online-Spielen misst und reduziert. Spieler können Ziele so schneller erfassen, schneller reagieren und werden zielsicherer. Entsprechend wurde der Predator X32 bereits mit einem CES Innovation Award ausgezeichnet.

Der Predator X32 FP ist mit vier HDMI 2.1-Anschlüssen ausgestattet, sodass Gamer Spiele in bis zu 4K-Auflösung nicht nur auf dem PC, sondern auch auf der Konsole in bis zu 120Hz geniessen können.6 Mit einer Bildwiederholfrequenz von 165 Hz (übertaktet) und einer Reaktionszeit von 1 ms ist der 4K-Monitor aktuell Vorreiter seiner Art. Den letzten Feinschliff erhält das wiedergegebene Gameplay durch die AMD FreeSync Premium Pro Technologie2 und die integrierte HDR-Unterstützung. Selbst grafikintensive Szenen laufen damit geschmeidig und vollkommen störungsfrei. Über den integrierten USB-Type-C-Anschluss können Nutzer ausserdem ganz leicht ihr Notebook aufladen. Für noch mehr Flexibilität verfügt der Predator X32 FP ausserdem über einen KVM-Switch über den sich zeitgleich zwei verschiedene Bildquellen verbinden lassen, beispielsweise einen Desktop-PC via HDMI 2.1 und ein Notebook über USB Type-C. Mit dem KVM-Switch können Nutzer dann ganz leicht zwischen den beiden Quellgeräten hin und her wechseln.

Mehr Sichtfläche für Lieblingsspiele – der Predator CG48

Der Predator CG48 bietet auf 121,9 cm (48 Zoll) eine grosse Leinwand für Lieblingsspiele oder den nächsten Serien-Marathon – mit seiner Grösse dient der Monitor leicht als TV-Ersatz. 4K-Auflösung und eine Bildwiederholrate von 138 Hz garantieren eine gestochen scharfe und flüssige Wiedergabe, während DisplayPort 1.4 und HDMI 2.1 das Gerät auch für Konsolen kompatibel machen.6 Gamer haben so die volle Flexibilität, wie sie am liebsten spielen möchten – immer auf gleichbleibend hohem Niveau. Vier USB 3.2-Anschlüsse bieten mehr als genug Platz für zusätzliche Peripherie. Ein USB Type-C-Port vervollständigt die Anschlussvielfalt und erlaubt dank 65W Ausgangsleistung auch das Aufladen von Notebooks oder anderen Geräten. Die AMD FreeSync Premium Pro-Technologie2 und eine Reaktionszeit von bis zu 0,1 ms (G-to-G) sorgen für eines der schnellsten 4K-Gaming-Erlebnisse überhaupt.

Das OLED-Display des Predator CG48 nutzt ein Kontrastverhältnis von 135‘000:1 sowie HDR10 und deckt die DCI-P3-Farbskala zu 98 Prozent ab und glänzt so nicht nur mit scharfen, sondern auch mit farbechten Bildern. Durch die OLED-Technologie kann der Monitor einzelne Pixel ganz deaktivieren und so echte Schwarztöne ausspielen. Zudem wird keine Hintergrundbeleuchtung benötigt, was wiederum die Gesamteffizienz des Geräts steigert.

Preise & Verfügbarkeit

Der Predator Orion 5000 ist voraussichtlich ab Q1 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 2‘099 CHF verfügbar.

Der Predator Orion 3000 ist voraussichtlich ab Q1 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1‘099 CHF verfügbar.

Das Predator X32 ist voraussichtlich ab Q3 2022 zum UVP von 1‘899 CHF verfügbar.

Das Predator X32 FP ist voraussichtlich ab Q2 2022 zum UVP von 1‘599 CHF verfügbar.

Das Predator CG48 ist voraussichtlich ab Q3 2022 zum UVP von 2‘199 CHF verfügbar.

Roger News