Assassin's Creed Unity

Ubisoft wollte keine abgespeckte Version für Wii U

Das Action-Adventure "Assassin's Creed Unity" wird bekanntlich nicht für die Wii U erscheinen. Der Creative Director Alex Amancio hat nun erklärt, dass man für die Konsole keine abgespeckte Umsetzung haben wollte.

ScreenshotBesitzer einer Wii U müssen auf das Action-Adventure "Assassin's Creed Unity" leider verzichten. Der Creative Director Alex Amancio hat in einem neuen Interview erklärt, warum man sich gegen eine Umsetzung für die Konsole von Nintendo entschieden hat. Laut ihm "ging es wirklich nicht", da "Assassin's Creed Unity" von Anfang an als Next Gen-Titel geplant war. Die im Spiel dargestellten Menschenmengen haben nicht nur einen ästhetischen Zweck, sie wirken sich spielerisch aus, doch diese NPC-Mengen kann die Wii U einfach nicht darstellen.

Abstriche hätten die Spielerfahrung verändert, und das wäre den Fans gegenüber nicht fair gewesen, meint Alex Amancio. Man wollte kein Spiel unter dem gleichen Namen verkaufen, das sich beim Gameplay jedoch unterscheidet. Damit würde man seine Fans betrügen, heißt es weiter. Eine abgespeckte Version für die Wii U kam demnach nicht in Frage. "Assassin's Creed Unity" wird am 13. November 2014 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen. Derzeit wird übrigens eine hitzige Diskussion rund um die 900p und 30 FPS des Titels geführt.

News Michael Sosinka