Assassin's Creed Unity und das Kleingedruckte

Wer das Gratis-Spiel nimmt, verzichtet auf Rechtsmittel gegen Ubisoft

Wer sich für das kostenlose Spiel entscheidet, das man als Entschädigung für den holprigen Start von "Assassin's Creed Unity" bekommt, verzichtet darauf, rechtliche Schritte gegen Ubisoft einzuleiten.

Screenshot"Assassin's Creed Unity" wurde bekanntlich mit einigen Bugs und Fehlern veröffentlicht, weswegen Ubisoft den Besitzern des Season-Passes und der Gold Edition ein Spiel schenkt. Dabei kann man aktuell aus "The Crew", "Far Cry 4", "Watch Dogs", "Assassin's Creed 4: Black Flag", "Rayman Legends" und "Just Dance 2015" wählen, wir berichteten bereits. Die Aktion gilt allerdings nur bis zum 15. März 2015.

Wer sich jedoch für das kostenlose Spiel entscheidet, verzichtet gleichzeitig darauf, rechtlich wegen der Bugs gegen Ubisoft und Tochterunternehmen vorzugehen, was zumindest für die USA gilt. Das steht in den Nutzungsbedingungen, denen man zustimmen muss, um an das Gratis-Game zu kommen. Das ist grundsätzlich nicht besonders ungewöhnlich, da sich Ubisoft einfach nur absichern möchte, aber "kostenlos" bedeutet nicht immer nur, dass man etwas ohne Bedingungen geschenkt bekommt.

Nachfolger zu "Assassin's Creed IV: Black Flags". Das Spiel entsteht unter der Leitung von Ubisoft.

News Michael Sosinka