Assassin's Creed Unity

Endgültige technische Spezifikationen stehen noch nicht fest

Rund um die Debatte, dass „Assassin’s Creed Unity“ für Xbox One und PS4 in 900p-Auflösung und 30fps erscheinen soll, äußerte sich nun nochmals Ubisoft dazu und stellt einige Dinge klar.

Screenshot

Die Aufregung ist noch immer groß. Erst kürzlich gab es von Senior Producer Vincent Pontbriand die Aussage, „Assassin’s Creed Unity“ für Xbox One und PS4 in 900p-Auflösung und mit 30fps auszuliefern um „all die Debatten und die anderen Dinge zu vermeiden“, wir berichteten. Aber gerade dies löste im Internet unter den Spielern regen Diskussionsbedarf aus.

So wird zum Beispiel vermutet, „Assassin’s Creed Unity“ mit einer solchen Aktion nur künstlich zu kastrieren, damit es auf beiden System gleich gut aussieht, obwohl theoretisch die PlayStation 4 zu mehr Leistung fähig wäre. Selbstverständlich gibt es rund um das Thema und zu dieser kontroversen Entscheidung dutzende verschiedene Theorien und Ansatzpunkte.

Nun äußerte sich Ubisoft erneut zu dieser Thematik:

„Wir verstehen, dass die Aussagen von Vincent Pontbriand missverstanden werden können. Um es klarzustellen: Wir haben die Specs für „Assassin's Creed Unity“ nicht herabgesetzt um ein System gegenüber dem anderen zu bevorzugen.“

Weiter heißt es:

„„Assassin's Creed Unity“ wurde von Grund auf für Next-Generation-Konsolen entwickelt und konzipiert. In den letzten vier Jahren haben wir daran gearbeitet, um den unglaublichen Detaillevel von „Assassin's Creed: Unity“, den wir jetzt erreicht haben, für Xbox One, PS4 und PC sicherzustellen. In diesem Prozess versuchen wir immer unsere Ziele zu erhöhen und nicht diese herabzusetzen und sind wir stolz darauf, dass wir diese Ziele auf allen SKUs erreicht haben. Zu keinem Zeitpunkt haben wir uns dazu entschieden, unsere Ambitionen für eine SKU (System) herabzusetzen.“

So die offizielle Aussage von Ubisoft zu diesem Thema.

Zu den technischen Spezifikationen gibt es von Ubisoft mittlerweile ebenfalls eine weitere Aussage, die gegenüber Eurogamer getätigt wurde. So sind die endgültigen technischen Spezifikationen von „Assassin's Creed: Unity“ „noch nicht in Stein gehauen“.

Da die Entwicklung des Spiels noch nicht abgeschlossen ist, wäre es somit zumindest theoretisch möglich, dass es bis zur Veröffentlichung vielleicht doch noch zu der einen oder anderen Änderung in „Assassin's Creed: Unity“ kommen könnte.

News Daniel