A Way Out soll Publisher inspirieren

Mehr Risiken in Spielen

Das Zwei-Spieler-Koop-Adventure "A Way Out" soll dazu führen, dass Publisher zu mehr Risiko in ihren AAA-Spielen bereit sind.

Screenshot

Joseph Fares, der Director von "A Way Out", hofft, dass man mit dem Koop-Adventure andere Entwickler und auch Publisher dazu inspiriert, mehr Risiken mit ihren Spielen einzugehen. "Es wäre gut für alle Publisher, mehr Risiken einzugehen. Ich hoffe, dass dies mehr AAA-Titel inspirieren wird, ihr Schreiben und das Gameplay zu verbessern," so Joseph Fares.

Er ergänzte: "Ich hoffe, wir zeigen ihnen, dass sie Risiken eingehen können und es ihnen trotzdem gut gehen wird. Ich meine, wir werden es wahrscheinlich weniger gut machen, weil wir ein Exemplar kostenlos verschenken [pro Spieler], aber das spielt keine Rolle. Am Ende des Tages ist es eine gute Möglichkeit, Dinge zu testen."

Dann sagte Joseph Fares zu seiner Risikobereitschaft: "Ich liebe es, Risiken einzugehen. Wie die Tatsache, dass dies nur ein Coop-Only-Spiel ist. Von Anfang an waren die Menschen so: 'Ist das nicht riskant? Wirst du dadurch nicht weniger verkaufen?' Das ist mir egal. Das ist die Vision, also werde ich ihr folgen."

Ein weiterer Titel aus der "EA Originals"-Reihe erstmals präsentiert an der E3 2017.

News Michael Sosinka