Probleme mit der PC-Version von No Man’s Sky

Abstürze, Serverausfälle und Ruckler

Erst gestern erschien No Man’sy Sky offiziell für den PC. Die ersten Spieler beschweren sich schon jetzt über massive Probleme mit der PC-Version.

Screenshot

Das langerwartete Weltraumabenteuer "No Man’s Sky" ist nach vielen Jahren endlich erschienen. Gross ist bereits der Ansturm der Spieler, sowohl auf PlayStation 4 als auch auf dem PC. Die PC-Version soll jedoch den Spielspass vieler Fans mindern, da es hier oft zu unschönen Fehlern kommen soll. Auf Steam und GOG beklagen sich beschweren sich bereits die ersten Käufer und das spiegelt sich in den negativen User-Bewertungen wider.

So ist etwa die Rede von Performanceeinbussen, denn das Spiel soll wohl unter heftigen Framerate-Einbrüchen leiden, ganz egal wie gut eure Grafikkarte auch sein mag. Diese soll nämlich oftmals unter der 30FPS betragen und so kommt es dann auch zu unangenehmen Rucklern im Spiel. Auch soll es zu sogenannten Pop-ins kommen, also das zu späte Darstellen von Spielobjekten. Darüber machen auch ständige Serverprobleme "No Man’s Sky" für viele derzeit unspielbar.

Laut Sean Murray hätten sich bereits 15 Minuten nach dem Release eine unglaubliche Anzahl an Spielern eingeloggt, womit das Studio wohl nicht gerechnet haben wird. Der Entwickler empfiehlt als vorübergehende Lösung allen Spielern den aktuellsten Treiber für ihre Grafikkarte herunterzuladen und betont, dass das Spiel OpenGL 4.5 benötigt. Auch sollte eure Grafikkarte besser als die minimalen Systemanforderungen sein. Der erste Patch für die PC-Version sei bereits veröffentlicht worden, wie viel dieser nun zur Behebung der Probleme beitragen wird, wird sich zeigen. Nichtsdestotrotz arbeiten die Mannen von Hello Games ununterbrochen an Updates für das Spiel weiter.

News Richard Nold