Nach Uncharted 4 ist Schluss

Naughty Dog geht auf die Gründe ein

Nach "Uncharted 4: A Thief's End" will sich Naughty Dog einer anderen Marke widmen. Der Lead Game Designer Robert Cogburn geht auf die Gründe ein.

Screenshot

Mit "Uncharted 4: A Thief's End" verabschiedet sich Naughty Dog von der Serie. Aber warum will sich das Studio nun anderen Dingen widmen? Der Lead Game Designer Robert Cogburn hat die Gründe genannt. Laut ihm findet das Spiel in einem relativ realistischen Universum statt, mit normalen Leuten und Technik aus unserer Zeit. Es ist deswegen immer schwerer geworden, dass Universum zu erweitern, ohne die Glaubwürdigkeit zu verlieren. "Das wird unser viertes Uncharted-Spiel sein und diese Spiele sind schwer zu machen," heißt es weiter.

Er sagte außerdem: "Du kämpfst damit, die selben Fragen immer und immer wieder innerhalb eines Franchise zu beantworten." In "Uncharted 4: A Thief's End" hat sich Naughty Dog zum vierten Mal um Dinge wie die Rätsel oder das Verbessern des Kampfsystems gekümmert. In anderen Spielen werden sich die Entwickler zwar mit ähnlichen Sachen befassen müssen, aber sie wollen es nicht immer im selben Universum machen, meint Robert Cogburn.

Mit anderen Worten: Das Team will etwas Abwechslung. Naughty Dog freut sich jedenfalls, neue Ideen in einer neuen Serie auszuarbeiten. "Uncharted 4: A Thief's End" wird am 18. März 2016 für die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka