Gaming Historiker zeigt Page Boy

Konzept erinnert an Smartphones

Die Firma Wizard hat 1999 ein Konzept zu einem Page Boy genannten Gerät erstellt, das dem Game Boy Color über Radiowellen Wetterdaten, Nachrichten und Live-TV Funktion hinzugefügt hätte. In Verbindung mit der Kamera hätte man mit dem Handheld seinen Freunden auch ein erst Jahre später populär gewordenes "Selfie" schicken können. Funktionen wie Vibration bei einkommenden Nachrichten machten das Gerät noch mehr zu einem frühen Vorgänger des Smartphones. Darüber berichtet Gaming Historiker Liam Robertson, welcher zuvor auch schon Recherchen zu dem Work Boy betrieb, der den Game Boy in eine Arbeitsstation umwandeln sollte.

Die Page Boys wären durch zwei AA-Batterien betrieben worden und sollten einen eigenen Slot für Disketten sowie Kompatibilität mit den Spielen und weiteren Erweiterungen bekommen. Nintendo hätte das Gerät für direkte Werbung an die Konsumenten nutzen können. Auch könnten den Spielen auf diese Weise zusätzliche Inhalte hinzugefügt werden und beispielsweise online High-Score Listen geführt werden.

Nintendo entschied sich jedoch gegen den Page Boy, weil das dafür notwendige Netz nur in Nord Amerika und nicht in den für Nintendo wichtigen Regionen Japan und Europa vorhanden war. Später wurden einige der Ideen in der Nintendo DS und der Wii umgesetzt.

In diesem Video spricht Robertson über den Work Boy:

Karl Wojciechowski News