Halo 5: Guardians ohne Vote- und Veto-Funktion

Map-Rotation ohne Einfluss des Spielers

Bei der Map-Rotation in "Halo 5: Guardians" wird es keine Vote- und Veto-Funktion geben, wie der Executive Producer Josh Holmes bestätigt hat.

Screenshot

"Halo 5: Guardians" wird wieder einen umfangreichen Multiplayer-Modus bieten, der die Spieler auch nach der Story-Kampagne bei Stange halten soll. Anders als bei "Halo: The Master Chief Collection" wird es im Multiplayer-Modus jedoch keine Vote- und Veto-Funktion geben, wie der Executive Producer Josh Holmes verraten hat.

Dies bedeutet, dass die Spieler nicht mitbestimmen können, welche Maps (oder Modi) als nächstes gespielt werden. Auf dem Papier sieht ein Vote- und Veto-Feature natürlich sehr gut aus, aber in der Realität werden oft dieselben Karten und Modi von den Gamern gewählt. Das hat sich wohl auch 343 Industries gedacht.

"Halo 5: Guardians" wird am 27. Oktober 2015 für die Xbox One erscheinen.

Nachfolger von "Halo 4". "Halo 5" führt die Geschichte des Master Chiefs fort.

News Michael Sosinka