Shadow of the Eternals

Finanzierung vorerst eingestellt - Release dennoch möglich

Schlechte Nachrichten für Fans des Horror-Spiels „Eternal Darkness“: Wie das unabhängige Entwicklerstudio Precursor Games mitgeteilt hat, wurde die Kickstarter-Finanzierungskampagne zum gedanklichen Sequel „Shadow of the Eternals“ vorübergehend geschlossen. Dennoch soll das Projekt nicht auf Eis liegen, wie Geschäftsführer Paul Caporicci sagte.

Screenshot

Vor wenigen Wochen startete die Crowdfunding-Kampagne zu „Shadow of the Eternals“ noch auf der eigenen Webseite. Aufgrund von zu vielen offenen Fragen und eine eher mittelmäßige Umsetzung auf der eigenen Seite, entschied man sich die Online-Plattform Kickstarter zu verwenden, um die nötigen 1.500.000 US-Dollar zu sammeln. Leider war auch hier die Beteiligung nur mittelmäßig, und das obwohl Fans deutliche Werbung für dieses Projekt machten. Laut Caporicci haben sich nun verschiedene Möglichkeiten und Entwicklungen ergeben, die zur Schließung der Kickstarter-Kampagne geführt hätten.

Was genau man damit meinte, ist bisher noch unklar. Allerdings soll diese Entscheidung dem Spiel „Shadow of the Eternals“ zu Gute kommen und es besser machen, als man bisher gedacht hatte. In den kommenden Wochen sollen spannende Bekanntmachungen zum Spiel gemacht werden. Vielleicht wird Precursos Games bereits auf der E3, die in wenigen Tagen in Los Angeles stattfindet, bekannt geben?

Elf Jahre nach der Veröffentlichung von "Eternal Darkness: Sanity's Requiem" folgt mit "Shadow of the Eternals" ein waschechter Nachfolger, der von Precursor Games entwickelt wird.

News Katja Wernicke