Killzone: Shadow Fall

Info-Flut en masse

Die Macher von "Killzone: Shadow Fall" haben sich in einem neuen Blog-Eintrag ausführlich dem Mehrspieler-Part des Titels gewidmet. Mit dabei sind beispielsweise satte 1.500 Challenges.

ScreenshotWerdet ihr euch "Killzone: Shadow Fall" Ende November 2013 zum Start der neuen PlayStation 4 zulegen? Dann seid gespannt auf das, was euch erwartet. 

  • Im Spiel wird es keine Jetpacks oder Exoskelette
  • In den selbsterstellten Warzones könnt ihr Bots für Online-Partien einsetzen. Steigt ein Spieler während einer Runde ein, wird der Computerspieler ersetzt.
  • Am Ende eines Matches erhalten die drei besten Spieler und auch der beste Spieler der Verlierer eine besondere Würdigung. 
  • Jede Warzone hat ein eigenes Leaderboard (auch selbsterstellte).
  • Ihr könnt Schilde in eurer Umgebung aufstellen, die keine Kugeln oder Feinde durchlassen, aber von einer EMP-Erweiterung der Waffen durchbeballert werden können.
  • An der Waffe lassen sich maximal zwei Erweiterungen befestigen.
  • Wenn ihr Punkte sammelt, könnt ihr temporäre Boni (sogenannte Combat Honor) erhalten.
  • Es wird keine Erfahrungspunkte geben. Stattdessen verbessert ihr euch durch erledigte Herausforderungen. Sammelt Punkte für Accessoires und Erweiterungen für eure Waffen. 
  • Zum Start des Spiels gibt es 1.500 Herausforderungen!

Was sagt ihr zu dieser Informations-Flut? 

Nachfolger zu "Killzone 3". Entsteht unter der Leitung von Guerilla Games.

News Sharlet