Konami arbeitet an Patch zu Metal Gear Solid 5

Soll beschädigte Speicherdaten reparieren

Konami arbeitet an einem Patch, der beschädigte Spielstände in "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain" wieder repariert. Dabei geht es um die beiden Missionen mit Quiet.

Wie wir bereits berichtet haben, kann ein Bug in "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain" dazu führen, dass die Speicherdaten zerstört werden. Das kann passieren, wenn man Quiet auf die Missionen 29 und 42 mitnimmt. Wer das nicht riskieren will, der muss in den beiden Missionen einen anderen Begleiter wählen. Doch was machen, wenn der Fortschritt bereits verhindert wurde?

Konami arbeitet laut eigenen Angaben an einem Patch, der den Fehler beheben und die Spielstände wieder reparieren soll. Ein Termin wurde nicht genannt. Konami hat das Problem übrigens noch etwas detaillierter beschrieben. Man kann Quiet ohne Gefahr auf die Missionen 29 und 42 mitnehmen, wenn man das "Butterfly Emblem" trägt und verhindert, dass das Beziehunglevel mit der netten Dame während des Auftrags das Maximum erreicht. Betroffen sind alle Plattformen.

Quiet verursacht zwar auch Ärger, wie wir jetzt wissen, aber die Duschszene entschädigt vielleicht ein wenig (siehe Video).

Im Zuge der "Video Spiel Awards 2012" wurde unter anderem das neue Actionspiel "The Phantom Pain" enthüllt. Bislang ist noch nicht bekannt, was den Spieler erwarten wird. Jedoch stehen auf jeden Fall große Explosionen auf dem Plan!

News Michael Sosinka