Football Manager 2013

Über 10 Millionen Raubkopien

Miles Jacobson, seines Zeichens Produzent des „Football Manager 2013“ hat anlässlich der London Games Conference 2013 bekannt gegeben, welches Ausmaß die Videospiel-Piraterie angenommen hat.

Screenshot

So wurde „Football Manager 2013“ bislang von 10.1 Millionen Menschen illegal heruntergeladen. 

Der dazugehörige Crack zum Spiel wurde am 12. Mai 2013 „veröffentlicht“, dieser enthielt jedoch eine Hintertür mit Namen „Home“. Mit Hilfe dieser Hintertür konnte Jacobson und sein Team die IP-Adressen der Nutzer aufzeichnen, die sich das Spiel illegal angeeignet hatten. 

Am beliebtesten ist der „Football Manager 2013“ demnach in China, wo 3.2 Millionen illegale Downloads verzeichnet wurden. An zweiter Stelle steht die Türkei mit 1.02 Millionen, gefolgt von Portugal mit 781‘785 Downloads. 

Italien liegt mit 547‘000 Downloads auf Platz 4 und – man glaubt es kaum – auch der Vatikan ist in dieser Liste vertreten, allerdings mit nur einem einzigen illegalen Download. 

Jacobson glaubt jedoch nicht daran, dass ein illegal heruntergeladenes Spiel auch gleich mit einem verkauften Spiel gleichzusetzen sei. Wenn er von dem Rückgang der Aktivierungen des Spiels ausgehe, so glaubt Jacobson, hat man dadurch ca. 176‘000 Verkäufe eingebüßt. 

Er fügte noch hinzu, dass nur 1.74 % der „Piraten“ das Spiel auf legale Art gekauft hätten, wenn kein Crack vorhanden gewesen wäre. Dies entspricht Einnahmen in der Höhe von 3.7 Millionen US Dollar. Mit diesem Geld, so Jacobson, hätte er neue Team-Mitglieder eingestellt. 

Auch gab Jacobson zu, dass man sehr wenig gegen diese illegalen Kopien unternehmen  könne. „Crackers werden Cracks veröffentlichen und Menschen werden es herunterladen“, so Jacobson. Jedoch hofft er, dass diese Zahlen den Publishern und Entwicklern dabei helfen, den tatsächlichen Stand dieser illegalen Downloads zu sehen. 

News Daniel