MLB ist nicht über Fallout-4-Mod erfreut

Spieler können in die Rolle eines MLB-Spielers schlüpfen

Schon immer hatten PC-Spieler den Vorteil, dass sich viele Spiele mit selbst erstellten Inhalten erweitern ließen. Hierbei wird von Modifikationen, kurz Mods, gesprochen. Bei einer der neusten Mods zu "Fallout 4" zeigte sich nun jedoch der offizielle MLB-Verband der USA wenig freudig. Der Grund: Spieler schlüpfen in die Rolle eines bekannten Baseball-Stars und können mittels Baseball-Bat Monster, Gegner ... und eben auch unschuldige NPCs ins Reich der Träume schicken.

Screenshot

Laut der amerikanischen Zeitung Boston Globe, zeigt sich Modder Richie Branson für die MLB-Modifikation verantwortlich. Dank dieser dürfen sich Spieler das Äußere des bekannten Baseballers David Ortiz überstreifen. Jedoch möchte die MLB, dass die Mod aus dem Verkehr gezogen wird. Schon jetzt kündigt der Verband in einem öffentlichen Statement an, dass es alles daran setzen wird, dass die Rechte von Ortiz geachtet werden. Das schließt auch das Entfernen besagter Mod ein.

"Fallout 4" ist mittlerweile für PlayStation 4, Xbox One und PC im Handel erhältlich. Im Gegensatz zur üblichen Herangehensweise dürfen hier auch Konsolenspieler eigene Modifikationen installieren.

Nachfolger zu "Fallout: New Vegas". Bislang sind kaum Infos bekannt, alleine Bosten wird als möglichen Handlungsort gehandelt.

News Florian_Merz