Kritik an Grafik von Fallout 4

Bethesdas Pete Hines interessiert es nicht

Es gibt Spieler, die stören sich an der Grafik von "Fallout 4", die im ersten Trailer zu sehen ist. Bethesdas Pete Hines kann die Kritik nicht verstehen.

Viele Spiele werden mit zu gut aussehenden Trailern angekündigt und zum Release gibt es Ärger über Grafik-Downgrades. Bethesda Softworks ist mit "Fallout 4" scheinbar einen anderen Weg gegegangen und hat von Anfang an echte Ingame-Grafik gezeigt. Einige Spieler beschweren sich nun aber über die Grafikqualität, die angeblich kaum besser sei als bei "Fallout 3".

Pete Hines, Vizepräsident für Public Relations und Marketing bei Bethesda, hat sich zum Vorwurf der hässlichen Grafik geäußert, aber diese Aussagen scheinen ihn wenig zu kümmern: "Ich investiere keine Zeit oder Energie, um mich dafür zu interessieren, was diese Leute denken. Das Spiel sieht fantastisch aus, ich weiß nicht, was sie sich angeschaut haben." Viele andere Gamer stimmen ihm da zu.

Die umfangreiche Vorstellung von "Fallout 4" wird am 15. Juni 2015 um 4 Uhr morgens im Rahmen des Bethesda-E3-Showcase im Dolby Theatre in Hollywood stattfinden. Das Endzeit-Rollenspiel wird für den PC, die Xbox One und die Playstation 4 erscheinen, aber ein Termin steht bisher nicht fest.

Nachfolger zu "Fallout: New Vegas". Bislang sind kaum Infos bekannt, alleine Bosten wird als möglichen Handlungsort gehandelt.

News Michael Sosinka