Fallout 4 und die Freiheiten einer offenen Welt

id Software hat bei Shooter-Elementen beraten

Wie der Game Director Todd Howard verraten hat, hat man sich für die Shooter-Elemente von "Fallout 4" Rat bei id Software geholt.

Es gibt wieder Neuigkeiten zu "Fallout 4". Darunter befinden sich zwei weitere E3-Nachlese-Videos, in denen es um die Freiheiten des Spielers in einer offenen Welt sowie um die Anpassung, Herstellung und das Modding von Gegenständen bzw. Waffen geht. In beiden Videos kommt der Game Director Todd Howard zu Wort.

Zudem sagte er, dass man sich mit id Software in Verbindung gesetzt hat, das bekanntlich zu Bethesda gehört. Man hat sich für die Shooter-Elemente ein wenig Rat von den Machern von "Rage" und "Doom" geholt. Dieser Teil von "Fallout 4" wurde von Grund auf neu entwickelt, weswegen Bethesda ein paar Tipps von id Software haben wollte.

"Fallout 4" wird am 10. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Nachfolger zu "Fallout: New Vegas". Bislang sind kaum Infos bekannt, alleine Bosten wird als möglichen Handlungsort gehandelt.

News Michael Sosinka