Bethesda räumt Schwächen im Dialogsystem von Fallout 4 ein

Hat nicht so gut funktioniert

Während der Game Director Todd Howard das Shooter-Gameplay von "Fallout 4" als gelungen bezeichnet, ist er vom Dialogsystem weniger überzeugt.

Screenshot

In einem Interview auf der E3 2016 in Los Angeles hat der Game Director Todd Howard zugegeben, dass das Dialogsystem von "Fallout 4" nicht optimal umgesetzt wurde. "Wir versuchten eine nette, interaktive Unterhaltung zu machen, aber es war weniger erfolgreich als andere Dinge im Spiel," so Todd Howard, der jedoch das Feedback der Spieler wahrgenommen hat und es für spätere Projekte berücksichtigen will.

Für den DLC "Far Harbor" wurde bereits das Spieler-Feedback berücksichtigt, weswegen beispielsweise die Konsequenzen von Entscheidungen ausgebaut wurden (im Vergleich zum Hauptspiel). Was Todd Howard hingegen gelungen findet, ist das Shooter-Gameplay bzw. die Schießereien in "Fallout 4". Er ist der Ansicht, dass es sich sehr gut spielt.

Nachfolger zu "Fallout: New Vegas". Bislang sind kaum Infos bekannt, alleine Bosten wird als möglichen Handlungsort gehandelt.

News Michael Sosinka