Splinter Cell: Blacklist

Ubisoft gegen Fan-Kritik

Bereits der Vorgänger von "Splinter Cell: Blacklist" stieß zahlreichen Fans sauer auf - nun steht der neue Teil auf dem Programm und die Fans haben Sorge um das altbewährte Spielprinzip.

Die Anhänger der "Splinter Cell"-Reihe fühlen sich mitunter stark vor den Kopf gestoßen. Man wirft dem Unternehmen - Ubisoft Toronto - vor, dass man das altbewährte Spielprinzip nicht mehr beachten würde, welches die Serie einst ausgemacht hätte.

ScreenshotDirector David Footman äußert sich nun zur Fan-Kritik wie folgt: 

"Diskussionen sind Diskussionen und mehr als diskutiert wird gerade nicht. Wir müssen wirklich eine Demo veröffentlichen, damit die Leute sehen, wie man sich durch die Levels schleichen kann - damit sie das Gameplay sehen. Die Spieler scheinen da wirklich überzureagieren, weil sie nur die Action und die Explosionen gesehen haben.

Das, was wir auf der E3 gezeigt haben, war sehr explosiv und gewalttätig. Solche Szenen müssen mittlerweile verstärkt gezeigt werden, aber wenn wir nach und nach weitere Eigenheiten des Spiels enthüllen, seht ihr mehr Vielfalt und mehr von dem, was Hardcore-Fans sehen wollen."

"Splinter Cell: Blacklist" soll Anfang des nächsten Jahres für die PlayStation 3, Xbox 360 und für den PC auf den Markt gebracht werden. Eine Fassung für die Wii U sei ebenfalls in Planung.

 

 

News Sharlet