CD Projekt Red setzt auf Dual-Franchise-Modell

The Witcher & Cyberpunk

CD Projekt Red fühlt sich "The Witcher" und "Cyberpunk" verpflichtet, weswegen das Unternehmen auf ein Dual-Franchise-Modell setzt.

Screenshot

CD Projekt Red hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen durchblicken lassen, dass man auf ein sogenanntes Dual-Franchise-Modell setzt, um die beiden Hauptmarken, "The Witcher" und "Cyberpunk", entsprechend zu verwalten. Das Dual-Franchise-Modell soll es dem Unternehmen erlauben, an mehreren Projekten gleichzeitig zu arbeiten und das gemeinsame Wissen der Teams zu nutzen, um die Entwicklung weiter zu verbessern.

"Diese Umstellung auf ein Dual-Franchise-Modell, das von mehreren unabhängigen Produktlinien unterstützt wird, ermöglicht auch die Optimierung der Fertigungs- und Finanzaktivitäten, mildert wichtige Risikofaktoren ab und erleichtert den Mitarbeitern des Unternehmens den Wunsch nach einer professioneller Ausführung," heisst es. Man darf also stark davon ausgehen, dass wir in Zukunft mehr von "The Witcher" und "Cyberpunk" sehen werden.

Infos zu Verkaufszahlen gibt es übrigens auch noch: "The Witcher 3: Wild Hunt" hat sich im ersten Halbjahr 2019 besser verkauft als im ersten Halbjahr 2018. Wie es heisst, sind die Verkäufe weiterhin stark. Mit den Vorbestellzahlen von "Cyberpunk 2077" ist CD Projekt Red sehr zufrieden. Sie übertreffen die damaligen Vorverkäufe von "The Witcher 3: Wild Hunt", weswegen man hohe Absatzzahlen erwartet.

.

Michael Sosinka News