Eidos Montreal führt 4-Tage-Woche ein

Entscheidung soll Produktivität und Wohlergehen der Mitarbeiter erhöhen

Eidos Montreal hat verkündet, in ihrem Unternehmen eine 4-Tage-Woche einzuführen. Das für die neuen "Tomb Raider"-Spiele bekannte Studio, das derzeit an einem Spiel zu "Guardians of the Galaxy" arbeitet erhofft sich dadurch das Wohlbefinden der Mitarbeiter und somit die Produktivität zu erhöhen.

So bleiben die Studios in Montreal and Sherbrooke in den kommenden Wochen jeden Freitag geschloßen. Für die dann nur zweiunddreizig statt vierzig Stunden arbeitenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen soll sich an den Arbeitsbedingungen an den anderen Tagen nichts ändern. Das Gehalt bleibt gleich.

Screenshot
Shadow of the Tomb Raider

"The idea is not to condense the working hours into 4 days, but rather to review our ways of doing things and our quality time invested, with the aim of working better! Above all, we want to increase the productivity and well-being of our employees. Concretely, we want to reduce the time at work, but increase the quality of this time invested, whether it’s on a team-basis or for the studio as a whole. A promising right balance for everything!"

David Anfossi, Eidos Montreal

Schon zuvor hat das für "Bugsnax" bekannte Studio "Young Horses eine 4-Tage-Woche eingeführt.

Screenshot

.

Karl Wojciechowski News