ArmA 3

Spiel-Insel wird nach Entwickler-Gefangenschaft umbenannt

Ursprünglich war der Plan, dass die Insel in "ArmA 3" Limnos genannt wird. Dies sollte eine Verbindung zur real existierenden Insel Lemnos schaffen. Leider gab es auf genau dieser Insel gewisse Vorfälle, die eine Umbenennung der Spiel-Insel nach sich zogen.

ScreenshotZwei Entwickler von Bohemia Interactive wurden im September letzten Jahres aufgrund von Spionage-Verdacht auf der griechischen Insel Lemnos festgenommen und monatelang festgehalten. Erst kürzlich ließ man die "ArmA 3"-Mitarbeiter wieder laufen ...

Da das gesamte Team kein gutes Gefühl mehr bei dem Namen Limnos habe, wurde die Insel aus dem Spiel nun in Altis umbenannt. Durch diese Umbenennung wolle man außerdem nochmals darauf hinweisen, dass es sich um die Welt von "ArmA 3" nur um eine fiktionale Welt handelt.

News Sharlet