Remasters zu Diablo 2 & Warcraft 3 müssen warten

Originale müssen zuerst gefixt werden

Neuauflagen von "Diablo 2" und "Warcraft 3" liegen zwar durchaus im Bereich des Möglichen, doch zuerst müssen die Fehler und Probleme der Originale behoben werden.

Screenshot

Nach dem Remaster von "Starcraft" wünschen sich viele Fans Neuauflagen von "Diablo 2" und "Warcraft 3", aber so einfach ist das nicht. Peter Stilwell, Senior Producer beim Classic Games-Team von Blizzard Entertainment, sagte, dass sowohl "Diablo 2" als auch "Warcraft 3" noch einige Probleme haben, die neue Umsetzungen schwierig machen.

Bei "Warcraft 3" ist es zum Beispiel das Balancing der Untotenfraktion, da es eigentlich nur eine bestimmte Reihenfolge gibt, wie man die Einheiten bauen kann. Hier hätten die Entwickler allerdings mehr Freiheiten für die Spieler, was das gesamte Balancing über den Haufen werfen würde.

Bei "Diablo 2" sind hingegen die Ranglisten voller Cheater bzw. Hacker. Auch das müsste man in den Griff kriegen, was jedoch viel Arbeit bedeutet. Die Probleme zu beseitigen und gleichzeitig die Remaster-Versionen zu entwickeln, wäre für das Blizzard Classic Games Team nicht zu stemmen.

Priorität hat zunächst also die Problembeseitigung. Erst danach will man sich Gedanken über Remaster-Spiele machen. So hat man es schliesslich auch mit "Starcraft" gemacht, heisst es. Es könnte demnach eine ganze Weile dauern, bis Remasters zu "Diablo 2" und "Warcraft 3" erscheinen werden.

Michael Sosinka News